Äquatorpreis jetzt auch für Christian Krause

0
1136

Bad Honnef – Einmal rund um die ganze Welt oder exakt 40.077 Kilometer hat der Honnefer Wassersportler Christian Krause (61) errudert. Damit ist er bereits der vierte WSVH-Aktive, der sich den sogenannten Äquatorpreis des Deutschen Ruderverbandes sichern konnte.

Für diesen Preis werden allerdings nur die Kilometer gezählt, die im Rahmen eines offiziellen Fahrtenabzeichens zurückgelegt wurden. Da Christian Krause aber auch auf eine erfolgreiche Karriere als Rennruderer im WSVH zurückblicken kann, liegt die Gesamtkilometerleistung im Boot also noch um einiges höher, als diese offiziell für den Äquatorpreis erfassten Kilometer.

Der Preis wurde Christian Krause beim diesjährigen Wanderrudertreffen in Brandenburg an der Havel, am 23.06., im Rahmen eines Festaktes verliehen. „Ich freue mich sehr über den Preis und die Unterstützung des WSVH-Fanclubs, der bei der Verleihung dabei und nicht zu überhören war“, so Christian Krause.

Um die Vorfreude auf diese Verleihung zu vergrößern, haben mehrere Vereinskollegen Christian Krause – besser bekannt als Tissy – auf einer Ruderwanderfahrt im Vorfeld von Berlin nach Brandenburg begleitet.

Foto anbei, Bildunterschrift: Christian Krause nach der Überreichung des Äquatorpreises.
(Foto: Copyright WSVH; Die abgebildeten Personen sind mit der Veröffentlichung in Print und Online-Medien einverstanden). Wir freuen uns über eine Veröffentlichung.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein