Vernetzen

Region

Anreise von Nazi-Demo in Remagen blockiert

Beitrag

| am

Sitzblockade gegen Nazis in Remagen | Foto: Hartmut Schneider

Remagen/Region. Beim ,,zentralen Heldengedenken“ am 17.11.2018 wurde der Wehrmacht, der Waffen-SS, der Hitlerjugend und ihren Ideen gedacht. Das ist exakt so aus den Redebeiträgen der vergangenen Jahren zu entnehmen. Deswegen ist es nicht bloß eine rechte Demo, es handelt sich um offene Hitler-Verehrer aus den Parteien NPD und die Rechte.

,,Die Geschichte lehrt uns ganz deutlich so etwas weder zu akzeptieren noch zu dulden, deswegen bauten wir das Bündnis nozhg auf und organisierten eine Blockade.“, so die nozhg Pressesprecherin Heike Teschert. Das Bündnis rief im Vorfeld ganz offen zu Blockaden auf, verteilte Flyer und organisierte Offene Treffen.

Schließlich wurde am 17.11.2018 der Tunnel des Bahnhofs in Remagen von etwa 80 Personen für ca. zwei Stunden blockiert und eine erhebliche Verzögerung der Nazi-Demo erreicht. ,,Wir werten diese Aktion als einen Erfolg und haben bei unserer Blockade selbstverständlich darauf geachtet, dass nicht Passanten, sondern nur Nazis blockiert werden. Der Kontakt zu den Anwohnern ist uns besonders wichtig, deshalb verfassten wir Anwohnerflyer und organsierten im Vorfeld in Remagen einen Infostand.“, so Teschert.

Da das nozhg Bündnis die Blockade nicht freiwillig verlassen wollte und mehrmals von der Polizei dazu aufgefordert wurde, hat die Polizei schließlich die Blockade gewaltsam geräumt. ,,Die Regierung will uns Faschismus und Rassismus immer wie eine ,,andere Meinung“ darstellen, die man in einer Demokratie dulden solle. Aber Faschismus und die offene Verehrung des NS ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen. Da ist offene Gegenwehr angesagt. Deswegen haben wir unsere Blockaden nicht freiwillig verlassen, sondern ganz bewusst der Anreise der Nazis geschadet.“, erklärt Teschert.

,,Anstatt dass die Nazi-Demo, die NPD und die Rechte verboten werden, wurde nun uns mit Anzeigen gedroht. Doch wir lassen uns nicht einschüchtern, bei Rassismus und Faschismus schreiten wir offensiv ein! Mit unseren Blockaden wollen wir erreichen, dass die Nazis bald kein Bock mehr haben nach Remagen zu kommen, sie sollen aufhören ihre NS-Verherrlichung zu propagieren.“ verdeutlicht Teschert.

Honnef heute meint: Einfach nur furchtbar!

Einen Kommentar verfassen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Region

Handtasche von 83-Jähriger gestohlen

Beitrag

| am

Foto: Polizei

Region – Die Bonner Polizei bittet um Hinweise zu einer bislang unbekannten Frau, die im Verdacht steht am 30.04.2019 die Handtasche einer 83-Jährigen in der Straßenbahn der Linie 66 gestohlen zu haben. Die Geschädigte hatte ihre Tasche in einem Korb ihres Rollators abgelegt. In der Handtasche befand sich unter anderem auch die Bankkarte der Seniorin.

Die Verdächtige wurde kurze Zeit später von der Überwachungskamera eines Geldautomaten in Bonn-Beuel bei der Abhebung von rund 1000 Euro von dem Konto der 83-Jährigen gefilmt.

Da die bisherigen Ermittlungen nicht zur Identifizierung der Verdächtigen geführt haben, veröffentlicht die Bonner Polizei auf richterlichen Beschluss Fotos der unbekannten Frau.

Wer kennt die Tatverdächtige? Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 36 unter der Rufnummer 0228/15-0 entgegen.

Weiterlesen

Region

Hier wird geblitzt – Zum Beispiel in der Rhöndorfer Straße

Beitrag

| am

Hier wird geblitzt

Region – Zu schnelles Fahren gefährdet alle Verkehrsteilnehmer – Aus diesem Grund führt die Bonner Polizei im Zeitraum vom 01.07. – 05.07.2019 folgende Geschwindigkeitskontrollen durch:

Montag, 01.07.2019: in Lengsdorf auf dem Ippendorfer Weg, in Bonn auf der Franz-Josef-Strauß-Allee, in Rheinbach auf der L 492 und in Beuel auf der Maarstraße;

Dienstag, 02.07.2019: in Rösberg auf der Metternicher Straße, in Impekoven auf der B 56, in Bornheim auf der L 281 und in Berkum auf der L 123;

Mittwoch, 03.07.2019: in Pützchen auf der Pützchens Chaussee, in Bad Godesberg auf der Waldstraße, in Ließem auf der K 14 und in Ittenbach auf der L 331;

Donnerstag, 04.07.2019: in Kessenich auf der Karl-Barth-Straße, in Oberkassel auf der Langemarckstraße, in Opberpleis auf der L 268 (Zweikreuzenweg) und in Bonn auf der Adenauerallee;

Freitag, 05.07.2019: in Bad Honnef auf der Rhöndorfer Straße, in Oberpleis auf der Dollendorfer Straße, in Brenig auf der Straße Hohlenberg und in Friesdorf auf der Bernkasteler Straße.

Darüber hinaus können kurzfristige Kontrollen im gesamten Kreis-/Stadtgebiet durchgeführt werden

Weiterlesen

Region

A59: Vollsperrung im Autobahndreieck Heumar

Beitrag

| am

Region – Nach einem LKW-Unfall auf der A59 im Autobahndreieck Heumar repariert die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Rhein-Berg heute und morgen (19.6./20.6.) die entstandenen Schäden. Dafür bleibt die A59 zwischen den Autobahndreiecken Porz und Heumar in Fahrtrichtung Oberhausen mindestens bis morgen Vormittag gesperrt. Neben dem Fahrbahnbelag müssen die Schutzeinrichtungen auf einem Brückenbauwerk und die Markierung erneuert werden.

Weiterlesen

Wetter in Bad Honnef

Stellenanzeige

hautnah-Kleinkunstkeller

Sommerpause6. September 2019
Noch 19 Tage.

 

Physiotherapie in Bad Honnef

Anzeigen wimmeroth_logo

Refugees

Bürgerforum

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Oft angeklickt