Foto: Freiwillige Feuerwehr Königswinter

Königswinter – Gleich vier Mal musste die Freiwillige Feuerwehr Königswinter Samstagmorgen ausrücken. Ein PKW war in Höhe Bockeroth von der Autobahn A 3 abgekommen, in Oberdollendorf stürzte eine Wanderin auf einem vereisten Weg. In Heisterbacherrott musste der Rettungsdienst bei einem Notfall unterstützen, im Bereich Altstadt und Niederdollendorf beschäftigte eine rund 4 Kilometer lange Ölspur die Einsatzkräfte.

Der Unfall auf der A3 ereignete sich kurz vor 7 Uhr in Höhe der Autobahnunterführung Bockerother Straße. Ein PKW war von der Fahrbahn abgekommen und blieb unterhalb des Bereichs der Unterführung Bockerother Straße liegen.

In dem Unfallwagen befanden sich bei Eintreffen der Feuerwehr keine Personen. Da sowohl Fahrer- als auch Beifahrerairbag ausgelöst hatten ging die Feuerwehr davon aus, dass sich zum Unfallzeitpunkt mindestens zwei Personen im Fahrzeug befanden. Es wurde eine Personensuche durch Feuerwehr und Rettungsdienst eingeleitet. Im weiteren Verlauf des Einsatzes konnte die Polizei ermitteln, dass die am Unfall beteiligten Personen bereits selbstständig ein Krankenhaus aufgesucht hatten.

Vor Ort war die Löschgruppe Bockeroth.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein