CDU, Titel

Bad Honnefer Kreispolitker: „Das Siebengebirge nicht durch Windkraft verunstalten“

Foto: Klaus Döhl (rechts) und Jörg Erich Haselier mit historischem Wildkatzenpräparat

Bad Honnef | Eine klare Position für die Natur und das Siebengebirge – so verstehen die Bad Honnefer Kreistagsabgeordneten Klaus Döhl und Jörg Erich Haselier ihre Initiative im Kreistag gegen den Bau von Windkraftanlagen auf dem Asberg in der rheinlandpfälzischen Verbandsgemeinde Unkel.

Die beiden Angehörigen der CDU-Fraktion werden bei ihrem Antrag von den Königswinterer Siebengebirgsnachbarn und Fraktionskollegen Sebastian Schuster und Bruno Görg unterstützt. Am 12.06. erhob die CDU-Fraktion im Rhein-Sieg-Kreis unter dem Vorsitz von Sebastian Schuster die Initiative der Bad Honnefer zum Antrag einer Resolution für die Kreistagssitzung am 27.06.

“Die Energiewende, die nur im breiten gesellschaftlichen Konsens möglich ist, würde durch die Pläne an Akzeptanz verlieren”, erklärt der Aegidienberger Klaus Döhl, der seit 2004 dem Kreistag angehört. Deshalb solle der Kreistag die Verantwortlichen in Unkel, dem Kreis Neuwied und dem Land Rheinland-Pfalz auffordern, von den bisherigen Plänen Abstand zu nehmen.

Pro Wildkatze, Schwarzstorch und Co.

Positiv bewerten die beiden Kreistagsabgeordneten hier auch das Engagement des Landrats und die Stellungnahme des Rheinischen Vereins für Denkmalpflege und Landschaftsschutz.

“Schützenswerte Arten wie die Wildkatze, die erst seit wenigen Jahren wieder heimisch ist, der Schwarzstorch oder mehrere Fledermausarten machen nicht an der Landesgrenze halt”, sagt Jörg Erich Haselier, der dem Kreistag seit 2009 angehört. Auch für das Rotwild stelle eine 200 Meter hohe Anlage eine massive Beunruhigung dar. Der in Rhöndorf lebende Kreistagsabgeordnete führt weiter aus, dass die Bemühungen um den Asberg auch die Erhaltungsziele des benachbarten Naturschutzgebietes Siebengebirge gefährde.

Massive wirtschafliche Schäden für die Mittelrheinregion

“Es ist mit massiven wirtschaftlichen Schäden für die Mittelrheinregion zu rechnen, die durch die Erträge der Windkraft nicht ausgeglichen werden können”, so die Annahme von Klaus Döhl, der im Kreis die Finanzpolitik als persönlichen Schwerpunkt hat.

Im Kreistag werben die Bad Honnefer, die auch für die CDU im Stadtrat sitzen, gemeinsam mit ihren Unterstützern für eine breite Mehrheit der Resolution “Das Siebengebirge darf nicht durch Windkraftanlagen verunstaltet werden.”

“Nicht nur viele Menschen in der Verbandsgemeinde Unkel sehen das Vorhaben kritisch, sondern auch etliche Bad Honnefer Bürger und Bewohner des Rhein-Sieg-Kreises”, stimmen die beiden Kommunalpolitiker in ihrer Einschätzung überein.

 

 

Vorheriger ArtikelNächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Zustimmung zur Speicherung nach DSGVO

Ich stimme zu.

X
X