Bonn/Bad Honnef – Seit 2020 gibt es in Bad Honnef die OpenAir-Veranstaltung  “Musik im Veedel”. Bands aus dem lokalen Raum spielen auf beliebten Plätzen in den verschiedenen Stadtvierteln. So können die während der Pandemie arg gebeutelten MusikerInnen etwas verdienen, im Viertel ist ein bisschen Action,  soziale Projekte werden auch unterstützt und die Gastronomie profitiert ebenfalls.

Nun startet das Kulturamt der Stadt Bonn ein ähnliches Format: „Musik für die Stadt“. An vier Wochenenden im August und September sollen in allen vier Bonner Stadtbezirken OpenAir-Konzerte stattfinden. Die unplugged Auftrittsmöglichkeiten im öffentlichen Raum richten sich an in Bonn ansässige professionelle und semiprofessionelle Musiker*innen und Bands. “So sollen nicht nur Bonner Musiker*innen vergütete Auftrittsmöglichkeiten verschafft, sondern auch den Bonner Bürger*innen stadtweit eine Alternative zu den ausgefallenen Konzerten geboten werden”, erklärt das Kulturamt Sinn und Zweck.

Aber es gibt auch Unterschiede zu Musik im Veedel. In Bonn sollen die Konzerte jeweils ungefähr 30 bis max. 45 Minuten dauern und angemessen vergütet werden (bei MiV geht der Hut rum). Jede/r Musiker*in/Band verpflichtet sich zwei Konzerte an zwei verschiedenen Wochenenden in zwei verschiedenen Bezirken zu geben, die vom Kulturamt nach einem Rotationsprinzip geplant werden.

Das nächste Musik im Veedel-Konzert findet am kommenden Samstag auf dem Aegidiusplatz in Aegidienberg statt. Ab 19.30 Uhr spielen dort die Autumn Nights aus Selhof. Die Band verzichtet auf Erlöse und spendet die Hutsammlung einer Familie aus Ahrweiler, die durch die Unwetterkatastrophe alles verloren hat.

Für das Catering sorgt das Café Schlimbach.

Autumn Nights 1
Autumn Nights

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein