Braucht Honnef eine „Entenwehr“?

0
496

Bad Honnef  – Wieder einmal rettete die Freiwillige Feuerwehr  Bad Honnef eine Entenfamilie vor den Tücken der Zivilisation.

Im Bereich der Rhöndorfer Straße waren die Tiere zunächst in Seitenstraßen und Einfahrten gesichtet worden. In Obhut genommen haben sie die Wehrleute dann in einem Garten.

„In der Regel würden wir sie dort belassen, da aber die Gefahr bestand, dass sie auf die nahegelegene Straße läuft, wurde die Familie verhaftet„, klärt Feuerwehr-Pressechef Björn Haupt auf.

Erneut wurden die Küken mit der Transportbox in Sicherheit gebracht und am Ufer des Rheins ausgesetzt. „Eine leicht angesäuerte Mutter watschelte hinterher und war erst beruhigt, als sie mit dem Nachwuchs im Rhein davonschwamm“, so Haupt.

Stellt sich langsam die Frage, ob die Stadt eine „Entenwehr“ braucht.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein