Bürgermeister soll kritische Initiative bei Twitter „entfolgt“ haben

0

Bad Honnef | Bürgermeister Otto Neuhoff soll den „Bürgerdialog Bad Honnef“ bei Twitter blockiert haben. Dialog-Initiator Jan Wiedemann teilte heute per Pressemeldung mit, Neuhoff habe ihn „entfolgt“, mit anderen Worten von der Kommunikation über die Bürgermeister-Timeline ausgeschlossen. 

Scheinbar lägen bei Bürgermeister Otto Neuhoff die Nerven blank, so Wiedemann. Knapp eine Woche vor der entscheidenden Ratssitzung zur Dachmarkenkampagne greife das Stadtoberhaupt mit dem Ausschluss zu einer „einzigartig drakonischen Maßnahme“. Die Twitter-Blockade sei für ihn völlig überraschend gekommen, erklärte der Bad Honnefer.

Die Initiative „Bürgerdialog Bad Honnef“ setzt sich kritisch mit der Dachmarkenkampagne auseinander. Hauptkritikpunkte sind die Nichtbeteiligung der Bürgerinnen und Bürger an dem Projekt und die Kommunikation. Probleme habe sie laut Wiedemann mit der „scheibchenweise Enthüllung dessen, worum es bei der sogenannten Dachmarke und ihrer Grundkonzeption eigentlich geht“. Trotzdem erfolge bereits drei Wochen nach der ersten öffentlichen Ankündigung die „schicksalhafte Abstimmung“ im Rat.

Der Bürgerdialog habe sich zur Aufgabe gemacht, „die hitzigen Debatten an Stammtischen und in sozialen Medien in die Öffentlichkeit zu bringen und ihnen damit Gehör zu verschaffen“, so Wiedemann. Auf der gleichnamigen Website, auf Twitter und mit regelmäßigen Beiträgen in lokalen Facebook-Gruppen hätte man nicht nur inhaltliche Defizite der Kampagnenmacher ins rechte Licht rücken können, sondern „zahlreiche großartige, durchaus krontrovers geführte, Diskussionen ins Rollen gebracht“.

Mit einer Online-Petition wollen Wiedemann und seine Mitstreiter den Stopp der Kampagne herbeiführen. Sie fordern einen offenen Dialog und Bürgerbeteiligung.

Bürgermeister Otto Neuhoff hat sich bislang zu der Pressemeldung nicht geäußert.