Vernetzen

Rommersdorf-Bondorf

Das SIBI in Bad Honnef ist „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“

Beitrag

| am

Pädagogen, Schüler und der Schulpate freuen sich über die Anerkennung als "Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ | Foto: Rhein-Sieg-Kreis

Bad Honnef – Ja zu Vielfältigkeit, Nein zu Diskriminierung! Das Städtische Siebengebirgsgymnasium (SIBI) in Bad Honnef gehört jetzt offiziell dem bundesweiten Netzwerk „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ an. Eine Tafel schmückt das Schulgebäude, die Schule hat den Erhalt des Zertifikats mit einem großen Fest gefeiert.

„Gegen Rassismus einzustehen erfordert Mut“, sagte Antje Dinstühler vom Kommunalen Integrationszentrum des Rhein-Sieg-Kreises bei der Verleihung. „Und es freut mich, dass Ihr, die Schülerinnen und Schüler des SIBI, diesen Mut aufbringt und im Kleinen und Großen jeden Tag ein Zeichen setzen wollt.“

Kabarettist, TV-Moderator und Entertainer Sebastian Pufpaff ergänzte: „Courage bedeutet Mut. Und dafür braucht es ein großes Herz. Und das SIBI hat das größte Herz überhaupt!“ Pufpaff weiß, wovon er spricht: Er ist ehemaliger Schüler des Siebengebirgsgymnasiums und deswegen hier auch Schulpate der „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“.

Für die Auszeichnung können sich alle Schulformen bewerben – von der Grundschule bis zum Gymnasium. Um sie zu erlangen, beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler im Unterricht und in Workshops intensiv mit den Themen Rassismus, Hass und Ausgrenzung – und was sie dagegen tun können. Das Kommunale Integrationszentrum des Rhein-Sieg-Kreises koordiniert das Programm.

Nach der Zertifizierung ist aber nicht Schluss: Fortlaufende Projekte sollen im Schulalltag immer wieder sensibilisieren und erinnern. Die Kinder und Jugendlichen sollen dabei selbst erkennen, wann sie sich aktiv gegen Ausgrenzung und für ein Miteinander einsetzen können.

Das will Schulpate Sebastian Pufpaff fördern: Er hat alle Schulklassen dazu aufgerufen, jedes Jahr Projekte zu dem Thema zu entwickeln. Die Schülerinnen und Schüler selbst sollen das beste Projekt auswählen, welches Pufpaff dann mit 300 Euro für die Klassenkasse honoriert.

„Es macht mich traurig, dass man eine solche Vereinbarung überhaupt unterzeichnen muss und es nicht selbstverständlich ist, gemeinsam gegen Rassismus zu stehen“, sagte der scheidende Schulleiter Joachim Nowak bei der Festveranstaltung und stellte seine Nachfolgerin vor: Nach den Sommerferien übernimmt Dr. Gabriele Jacob die Leitung des SIBI.

Innerhalb der Schule hatte Lehrerin Hasret Akman-Faßbender die Kampagne angestoßen. Zusammen mit der Schülervertretung (SV) richtete sie einen Appell an die SIBI-Schulgemeinschaft: „Mit dem Erhalt der Plakette wird das nach außen getragen, was wir schon sind: Eine couragierte, mutige Schule, die jegliche Art von Diskriminierung verurteilt und Vielfältigkeit bejaht“.

Im Rhein-Sieg-Kreis gibt es mittlerweile 24 Schulen, die entweder bereits zum Netzwerk „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ gehören oder sich um eine Aufnahme bemühen. In diesem Sommer kommen noch die Europaschule Troisdorf, die Gesamtschule Much und die Gesamtschule Oberpleis in Königswinter hinzu. Weitere Informationen gibt gerne das Kommunale Integrationszentrum des Rhein-Sieg-Kreises. Ansprechpartner ist Jukka Jokela unter 02241 / 13-3948.

Einen Kommentar verfassen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rommersdorf-Bondorf

Schützenfest und Anna-Kirmes in Rommersdorf

Beitrag

| am

Endlich wieder Anna-Kirmes

Bad Honnef – Rommersdorf steht in den kommenden zwei Wochen im Mittelpunkt verschiedener Festivitäten. Am 20.+21.07.2019 findet das Schützenfest statt und vom 27.-29.07.2019 die Anna-Kirmes.

Die Schießwettbewerbe auf der Anlage am Aloys-Jakob Schützenplatz (Am Buchebonne)  beginnen Samstag um 16 Uhr mit dem Königs- und Prinzenvogelschießen. Sonntag startet ab 14 Uhr das offene Sach- und Ehrenpreisschießen. Die Siegerehrung ist für 18 Uhr geplant.

Der Faßanstich anlässlich der Anna-Kirmes in Rommersdorf (27.07.2019) erfolgt um 17 Uhr auf dem Anna-Platz. Nach dem Festhochamt am Sonntag vor der Anna-Kapelle (9 Uhr) findet der Festzug durch den Ort mit anschließendem Frühschoppen statt. Gegen 12.30 Uhr sind die Krönung der neuen Majestäten und ganz besondere Ehrungen zu erwarten.

Mit einem Platzkonzert des Spielmannszugs des TV Eiche und der Verbrennung des Kirmeskerls (Montag, ab 19 Uhr) endet die diesjährige Kirmes.

Während des Auf- und Abbaus und an den Kirmestagen wird die Rommersdorfer Straße zwischen Spießgasse und Schaaffhausenstraße sowie die Wilhelmstraße zwischen Frankenweg und Einmündung Spießgasse vom 22.07. bis 31.07.2019 gesperrt.

Die Müllabfuhr in den Abfuhrbezirken 8 und 9 wird trotzdem durchgeführt. Allerdings müssen die Müllbehälter jeweils außerhalb der Absperrung bereitgestellt werden. Entsprechende Informationen werden an die Anliegerinnen und Anlieger verteilt.

Weiterlesen

Aktuell

Gesamtschule St. Josef: Baumaßnahmen laufen auf Hochtouren

Beitrag

| am

Foto: Borgmann/Manke/Aachen/ Bause

Bad Honnef – Die Arbeiten auf der Baustelle der Erzbischöflichen Gesamtschule St. Josef in Bad Honnef laufen auf Hochtouren. Täglich wächst der Rohbau des ca. 10.000 m² großen Gebäudes weiter in die Höhe. Nachdem der Kölner Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki Anfang Februar den Grundstein für den Neubau gelegt hatte, sind die Arbeiten inzwischen bereits bei der Decke über dem ersten Obergeschoss angelangt. Die Gebäudekonturen sind inzwischen klar erkennbar.

Parallel haben nun auch die Tiefbauarbeiten für die Versorgungsleitungen begonnen. Peter Thein aus der Bauabteilung des Erzbistums Köln erklärt: „Aktuell befindet sich der Bau in einer für das Projekt sehr wichtigen Phase. Die Bauarbeiter sind hoch motiviert aber der Zeitplan ist sehr eng getaktet. Die Arbeiten der verschiedenen Gewerke bauen oft aufeinander auf und können deshalb meist erst nacheinander erfolgen.“ Daher sei es wichtig, dass alle Rädchen sauber ineinandergriffen. Hänge es an einer Stelle, könne das Auswirkungen auf das ganze Projekt haben, so Thein. Nächstes großes Ziel ist es deshalb, das Gebäude vor dem Winter wetterfest zu bekommen, damit die Firmen für den Innenausbau planmäßig starten können.

Die Schulgemeinschaft verfolgt das schnelle Wachstum des Schulgebäudes zuversichtlich. Schulleiter Stefan Rost berichtet: „Jeden Tag, wenn die Schülerinnen und Schüler von der Schule nach Hause gehen, ist das Gebäude wieder ein Stück gewachsen. Es ist ein gutes Gefühl, wenn man merkt, dass es vorangeht. Bei der Grundsteinlegung hat man ja gesehen, wie groß die Vorfreude auf unser neues „Zuhause“ ist.“

Das Erzbistum Köln investiert am Standort Bad Honnef rund 30 Millionen Euro in den Neubau der Gesamtschule. Gebaut wird nach den Plänen des Architekturbüros Hausmann Architekten aus Aachen, das auf Schulbau spezialisiert ist. Der Entwurf hatte die Jury des Architektenwettbewerbs insbesondere durch die Umsetzung der Idee des pädagogischen Konzepts, die städtebauliche Einpassung und die zur Verfügung stehenden Bewegungsflächen überzeugt. Die Fertigstellung des neuen Schulgebäudes ist für 2020 geplant. Nach dem Umzug der Schule in das neue Gebäude wird das alte Schulgebäude abgerissen und an dessen Stelle die neue Turnhalle errichtet.

Alle Fortschritte des Bauprojekts können Interessierte auch über das Baustellentagebuch der Gesamtschule St. Josef im Internet verfolgen: https://bau.sankt-josef-honnef.de.

Weiterlesen

Rommersdorf-Bondorf

St. Josef-Spendenlauf: Über 12.000 EUR für Berufsschule in Ghana

Beitrag

| am

Bad Honnef-Rommersdorf – Am Mittwoch, den 5. Juni 2019 fand auf der Freitreppe vor dem Haupteingang der St. Josef Schule in der zweiten großen Pause die Scheckübergabe mit den Ergebnissen des Spendenlaufes vom Aschermittwoch statt.

Pater Moses, Gründer der Stiftung Regentropfen, nahm einen Scheck im Wert von 12.666 € entgegen. Er zeigte sich begeistert über die hohe Summe und berichtete, dass dieser Betrag in die Berufsschule in Ghana investiert wird. Dabei geht es vor allem um die Fertigstellung des Gebäudes und die Infrastruktur. Thomas Hoffmann, Vorsitzender, sowie Jutta Albrecht, Kassiererin des Fördervereines St. Josef, erhielten für den Sozialfond der Schule einen Betrag von 6.333€.

Die Schülerinnen und Schüler haben sich somit auch gegenseitig unterstützt. Denn die Gelder aus dem Sozialfond unterstützen zu 100% die Kinder der Schule, die Schwierigkeiten beim Aufbringen von Geldern für Klassenfahrten o.ä. haben.

Die Schecks wurden von Schulleiter Stefan Rost übergeben, der ein großes Lob an alle teilnehmenden Schülerinnen und Schüler aussprach. Insgesamt wurde eine beachtliche Strecke von 7731 Kilometer erlaufen – die Distanz von Bad Honnef bis Ghana.

Nach der Übergabe wurden die Klassen 8b für die meisten Kilometer (492,9 Km) und 5c für das meiste eingesammelte Geld (1887,82 €) geehrt. Die Klassen erhielten eine Urkunde sowie einen zusätzlichen Wandertag im kommenden Schuljahr. Abschließend wurden noch die drei Schülerinnen und drei Schüler mit der höchsten Kilometerzahl (je 27,4) hervorgehoben. (StJ)

Weiterlesen

Stellenanzeige

Werbung

Tipp Termine

Juli, 2019

23Jul19:0021:00Zero Waste Bonn Neulingstreffen + Brainstorming

26Jul18:0020:00Critical Mass Bonn

hautnah-Kleinkunstkeller

Sommerpause6. September 2019
Noch 48 Tage.

 

Physiotherapie in Bad Honnef

Anzeigen wimmeroth_logo

Bürgerforum

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Oft angeklickt

X
X