Folgen Sie uns

Kulturmeile

Das Siebengebirge liest ein Buch: „Kind ohne Namen“

Das Siebengebirge liest „Kind ohne Namen“ von Christoph Poschenrieder

Beitrag

- Veröffentlicht am

kind ohne namen - Das Siebengebirge liest ein Buch: „Kind ohne Namen“

Bad Honnef/Königswinter – Lesen ist heute kein einsames Erlebnis im stillen Kämmerlein mehr, sondern kann sehr kommunikativ sein. Um Leseratten zusammenzubringen, veranstaltet der Verein Literatur im Siebengebirge (LiS) gemeinsam mit der Dollendorfer Bücherstube, dem Arbeitnehmer-Zentrum Königswinter, dem Siebengebirgsmuseum sowie dem Bistro Ludwig, vom 17. Juni bis zum 4. Juli 2019 nun zum sechsten Mal das Event „Das Siebengebirge liest ein Buch“.

Gelesen wird diesmal „Kind ohne Namen“ von Christoph Poschenrieder.

Das Programm beginnt mit einer Lesung des bekannten Münchner Schriftstellers Christoph Poschenrieder, der 2014 mit seinem Buch „Das Sandkorn“ für den Deutschen Buchpreis nominiert wurde. Der Autor liest am 17. Juni, 20.00 Uhr im Arbeitnehmer-Zentrum Königswinter, Johannes-Albers-Allee 3 aus seinem Roman „Kind ohne Namen“.

Einen Tag später, am 18. Juni, 19.00 Uhr, diskutiert das Literarische Quartett mit der Journalistin Roswitha Oschmann, der Literaturwissenschaftlerin Dr. Monika Papenfuß, dem Juristen und Islamwissenschaftler Dr. Rudolf Grupp und der Pädagogin Nicole Heinz im Siebengebirgsmuseum Königswinter, Kellerstraße 16, über das Buch bei freiem Eintritt.

Am 4. Juli, 16.00 Uhr, treffen sich unter dem Motto „Literatur im Bistro“ alle Lesebegeisterten zu einem Plausch, um vorwiegend, aber nicht nur, über „Kind ohne Namen“ zu sprechen. In gemütlicher Runde bei Flammkuchen und Wein im Bistro Ludwig in Bad Honnef, Hauptstraße 38 d, kommt dann jeder zu Wort.

Dazu gibt es ein Quiz zu Poschenrieders Buch. Der Quizbogen ist bei den Veranstaltungen und in der Dollendorfer Bücherstube zu haben. Wer alles richtig beantwortet, kann mit Losglück den Kurzgeschichtenband „Herzlichen Glückwunsch“ der Siebengebirgsautorin Gabriele Hamburger gewinnen.

“Poschenrieders Roman liest sich flüssig und verbindet unterhaltsam unsere heutige Zeit mit alten Sagen”, meint Anne Alfen von der Dollendorfer Bücherstube. Die Vorsitzende von LiS, Silke Kornstädt, ist sicher, “dass die vielen Facetten des Romans zu anregenden und in die Tiefe gehenden Diskussionen über aktuelle Themen führen werden”. Man kann gespannt sein!

Anmeldungen sind erbeten:
Für die Autorenlesung im AZK am 17. Juni sind Karten zu 12,00 € in der Dollendorfer Bücherstube im Vorverkauf erhältlich. Reservierungen unter tel.: 02223-912630 oder info@dollendorferbuecherstube.de.

Für die anderen Veranstaltungen Anmeldung unter info@literatur-im-siebengebirge.de oder tel.: 02223-3703 (Literarisches Quartett), 02224-1876461 (Literatur im Bistro). (S.K.)

Schreiben Sie einen Kommentar

Weitere Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.