Das tut richtig weh! Dragons verlieren gegen Lich in eigener Halle

0
759

Bad Honnef | Schwaches Spiel von beiden Mannschaften. Nachdem die Dragons über weite Strecken führten, hatte Lich heute Abend am Ende das glücklichere Händchen, gewinnt mit 79:69 im DragonDome.

Die Dragons führten zunächst kontinuierlich, konnten sich aber nicht entscheidend absetzen. Im zweiten Viertel ging Lich mit 29:27 in Führung. Zuvor vergaben die Dragons viele Chancen und auch im Abspiel lief manches nicht rund. Aber auch die Gäste zeigten Unsicherheiten, die Rhöndorf zu nutzen wusste.

Nach einem zwischenzeitlichen Rückstand holten die Gastgeber auf, gingen 34:33 in Führung. Vor dem Ende der ersten Hilfe gelang Lich der Ausgleich zum 34:34.

Unkonzentriert begann Rhöndorf die zweite Halbzeit: Ballverlust und ein Zweier für Lich. In der Folgezeit schenkten sich die Abstiegskandidaten nichts, jeder lag mal knapp vorne, knapp hinten. Beim Stand von 65:65 brach Rhöndorf ein. Lich zog zunächst auf 70:65 davon, gewann schließlich mit 76:69.

Auffallend die Nervosität beider Mannschaften, die leistungsmäßig ebenbürtig waren. Bedauerlich die vielen vergebenen Zweier und Dreier der Gastgeber, schmerzhaft ihre häufigen Ballverluste.

Mit 13 Punkten war Michel Thomas bei den Dragons bester Werfer.

Das nächste Spiel bestreiten die Dragons am 26.3.2017 bei den Uni-Riesen Leipzig. Eine deutliche Leistungssteigerung ist vonnöten, sonst sieht es für die Rhöndorfer düster aus.

Matthias Sonnenschein (Headcoach Dragons Rhöndorf): „Wir werden jetzt die Woche über viel Videostudium betreiben, um die passenden Anpassungen an unser Spiel vorzunehmen. Auch gegen Leipzig wartet vermutlich wieder viel Zonenverteidigung auf uns, darauf müssen und werden wir die passenden Antworten finden.“

Savo Milovic (Co-Trainer Dragons Rhöndorf): „Kämpferisch haben die Jungs alles in die Waagschale geworfen und wir können uns bei der Kulisse nur für die tolle Unterstützung bedanken. Leider hat es am Ende nicht gereicht, aber wir werden weiter arbeiten, um dann eben gegen Leipzig den ersten Sieg in den Playdowns einzufahren. Gratulation an Lich zum letztlich absolut verdienten Sieg heute Abend.“

Rolf Scholz (Headcoach Licher BasketBären): „Zunächst einmal großen Respekt an die Dragons, wie es die Mannschaft aufgefangen hat, dass ein Leistungsträger kurz vor den Playdowns das Team verlassen hat. Ich glaube letztlich haben unsere Veränderungen in der Defense den Ausschlag für uns gegeben, um hier heute als Sieger vom Feld zu gehen.“