Der Herbst klopft an die Tür

Was uns erwartet!

0

Bad Honnef Am heutigen Donnerstag sorgten Hoch STEFAN und Tief QUEENIE dafür, dass eine Luftmassengrenze über der südlichen Mitte Deutschlands mit schauerartigem Regen als Kaltfront allmählich südwärts vorankommt und in der Nacht zum Freitag dann die Alpen überquert. Bereits am gestrigen Mittwoch brachte die Luftmassengrenze in der Mitte verbreitet Regen. Südlich davon haben sich in der sehr feuchten und warmen Luft teils unwetterartige Gewitter gebildet.

Zwischen dem Hoch STEFAN bei Island und dem Tief QUEENIE bei Stockholm wird nun in den nächsten Tagen staffelweise mit einer nördlichen Strömung kühle Meeresluft polaren Ursprungs nach Deutschland herangeführt. Am gestrigen Mittwoch wurden im Süden noch mal sommerliche Temperaturen von 25 Grad und mehr (Piding 28,1 Grad) erreicht. Diese dürfte in diesem Jahr endgültig vorbei sein. Stattdessen klopft voll der Herbst an die Tür.

Heute lagen die Höchstwerte noch zwischen 17 und 20, im Süden zwischen 20 und 23 Grad. Für die nächsten vier bis fünf Tage bleibt die Temperatur dann verbreitet unter der 20-Grad-Marke. Am Alpenrand werden sogar am Wochenende kaum 10 Grad erreicht.

Am Freitag und über das gesamte Wochenende stellt sich zudem teils windiges Schauerwetter ein. Vereinzelt sind auch kurze Gewitter möglich und an den Alpen gibt es oberhalb von 1500 bis 2000 m den ersten nennenswerten Schnee von einigen Zentimetern.

Dipl.-Met. Marco Manitta
Deutscher Wetterdienst

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein