Vernetzen

Sport

Dragons kassieren bittere 74:95-Niederlage gegen Elchingen

Von Frederic Munko

Beitrag

| am

Bad Honnef. Nach dem ersten Sieg am letzten Wochenende hatte die Mannschaft von Trainer Thomas Adelt Selbstvertrauen getankt und wollte heute Abend im DragonDome gegen Elchingen an die guten Leistungen anknüpfen.

Adelt musste auf den angeschlagenen Yannick Kneesch und Julian Jasinski verzichten, der mit den Telekom Baskets Bonn nach Jena reiste. Einsatzbereit war dafür wieder Forward Noah Litzbach. Zudem rückte mit Mark Klesper ein NBBL-Spieler des Team Bonn/Rhöndorf in den Drachen-Kader.

Im ersten Viertel spielten die Dragons überzeugend auf und konnten das erste Viertel mit 22:20 für sich entscheiden. Doch Elchingen stabilisierte sich und wurde immer stärker. Mit 46:38 für den Gast ging es in die Pause.

Im dritten Viertel kamen die Drachen selbstbewusst zurück, zeigten gute Aktionen und Teamgeist. So stand es am Ende dieses Viertels nur noch 58:63.

Im letzten Spielabschnitt verlor die Mannschaft von Thomas Adelt komplett den Anschluss und wurde förmlich von den wurfstarken Elchingern überrannt.

Am Ende unterlag die junge Rhöndorfer Mannschaft vor 625 Zuschauern deutlich 74:95.

Bester Honnefer Werfer war wieder einmal Zygimantas Riauka mit 15 Punkten. Neuzugang Kwan Waller verbuchte 13.

Die Rhöndorfer Drachen haben in der Folge zwei Auswärtsspiele, bis dann das nächste Heimspiel am 17.11.18 in der Menzenberger Halle um 19 Uhr gegen die Basketballer aus München ansteht.

Thomas Adelt (Headcoach Dragons Rhöndorf): „Gratulation an Elchingen zu einem verdienten Sieg. Trotz der klaren Niederlage haben wir gezeigt, dass wir mit den Top-Teams der Liga mithalten können, aber eben im Moment noch nicht über 40 Minuten. Die Entwicklung unserer Jungs geht weiter und wir werden mit dem eingeschlagenen Weg noch unsere Erfolge holen!“

Pero Vucica (Headcoach scanplus baskets Elchingen): „Respekt an die Dragons, die ein gutes Spiel gemacht haben und uns über 30 Minuten das Leben sehr schwer gemacht haben. Heute sind bei uns dann endlich einmal die entscheidenden Würfe gefallen, die uns zum Sieg geführt haben. Darauf wollen wir aufbauen, denn unser Ziel bleibt am Ende der Saison den Aufstieg in die ProA zu schaffen.“

Rhöndorf: Klesper (3/1-3er), Otshumbe (2), Dia (0), Waller (13/1, 5 Assists), Möller (11), Meister (4), Koschade (7/1), Riauka (15, 22 Rebounds), Horvath (4/1), Gruber (7), Falkenstein (5), Litzbach (3/1)

Elchingen: Oldham (9), Vucica (11/1-3er), Fekete (4), Sauer (2), Butler (12, 14 Rebounds), Petric (14/4), Alispahic (12/3), Rozic (6/2), Mavin (11/1), Jurica (7/1), Kuhn (7)

 

Die Viertel-Gesichter des Dragons-Trainers  Thomas Adelt

1. Viertel: Sag ich doch: Wir machens

2. Viertel: Ok, kleine Schwächeperiode

3. Viertel: Wirst sehen, wir packen euch

4. Viertel: Mist! So war das nicht geplant

Einen Kommentar verfassen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.

Werbung

Tipp Termine

April, 2019

27Apr20:3023:30PHIL ZE LOUD IM SEASONS IN BRÜHL

28Apr9:0010:00Erstkommunionfeier

28Apr19:0021:00Hot Club Harmonists mit „Von der Seine an die Donau“

SENAY DUZCU

Hitler war eine Türkin?!17. Mai 2019
Noch 23 Tage.

 

Physiotherapie in Bad Honnef

Anzeigen wimmeroth_logo

Bürgerforum

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Oft angeklickt

X
X