Erfolgreiche gemeinsame Abschlussübung auf dem Werksgelände von Hupperich und Westhoven

0
1423

Bad Honnef. Die Abschlussübung der Freiwilligen Feuerwehr Bad Honnef fand am Abend auf dem Werksgelände von Hupperich und Westhoven im Drieschweg statt. Dort wurde ein Brand in einem Firmengebäude simuliert. Zehn Personen wurden verletzt, darunter drei schwer. Geplant hatte die Übung Löschzugführer Thomas Weiss, der auch für die Gesamtleitung verantwortlich war.

Angerückt waren rund 30 Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Bad Honnef, 20 aus Rheinbreitbach und 25 Mitglieder der verschiedenen Rettungsdienste. Sie alle probten ehrenamtlich für den Ernstfall, zum Schutz der Bürgerinnen und Bürger.

Eine besondere Herausforderung waren nicht nur das Feuer und auf dem Gelände gelagerte Gefahrstoffe, auch die Lichtverhältnisse machten den Rettern bei der Suche nach Verletzten das Leben schwer. Mit Hydrauliktechnik musste ein Verletzter unter einem Kleinbagger geborgen werden.

Nach der Übungen zeigten sich die Verantwortlichen zufrieden mit dem Verlauf. Eine genaue Analyse wird folgen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein