Ältester Ruderer des WSVH bei Europäischer Rheinregatta auf dem Siegerpodest

0
Eurega 2022 WSVH-Team: Die erfolgreiche Mannschaft mit Steuerfrau Regina Koster (1.v.l.) und v.l. Herbert Engels, Christoph Rademacher, Thomas Gotzein, Elmar Witten - Foto: WSVH

Bad Honnef – Nach zweijähriger Pause fand am 7. Mai die 30. Europäische Rheinregatta (Eurega) statt. Auf der 45 Kilometer langen Marathonstrecke von Neuwied nach Bonn war der WSV Honnef mit einem Herren-Masters-Boot vertreten.

Teil der Mannschaft war Herbert Engels, mit 85 Jahren das älteste aktive Mitglied des WSVH und ehemaliger Leistungsruderer und Trainer. Er war spontan für den 20 Jahre jüngeren Kuno Höhmann eingesprungen, der seine Teilnahme wenige Tage vor dem Start absagen musste.

Ohne vorheriges gemeinsames Training stieg Herbert Engels am Samstag mit Christoph Rademacher, Elmar Witten, Thomas Gotzein und Steuerfrau Regina Koster ins Boot.

Gegen zum Teil deutlich jüngere Mannschaften errangen Sie den 3. Platz von 12 Booten ihrer Altersklasse (Durchschnittsalter über 55 Jahre). Der WSVH ist zu Recht stolz auf seinen ältesten aktiven Ruderer.

Anlage Fotos (Foto Copyright: WSVH)
Eurega 2022 WSVH-Team: Die erfolgreiche Mannschaft mit Steuerfrau Regina Koster (1.v.l.) und v.l. Herbert Engels, Christoph Rademacher, Thomas Gotzein, Elmar Witten
Eurega 2022 WSVH-Boot vor Frachter: Die Berufsschifffahrt ist auf dem Rhein immer aktiv, auch während der Eurega

 

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein