Feli-Fonds – Hilfsfonds für „vergessene“ Katzen

0
katze
Kater Elmo | Foto: Tierschutz Siebengebirge

Siebengebirge – Das Team der Katzenabteilung beim Tierschutz Siebengebirge leistet Jahr für Jahr Unglaubliches bei der Rettung, Aufnahme, Pflege und Vermittlung von Katzen. Die meisten dieser Fundkatzen sind herrenlos, wurden ausgesetzt, sind beispielweise durch Umzug „abhandengekommen“, wurden draußen geboren oder sind Unfallopfer.

Da sich nur sehr selten ein Besitzer ausfindig machen lässt, sind die Sorgen im Katzenteam groß, denn es gibt keinerlei Hinweise zum Vorleben und möglichen Erkrankungen der Tiere. Grundsätzlich kommt jeder Neuzugang zunächst zum Tierarzt. Viele Katzen sind jedoch in einem derart besorgniserregenden Gesundheitszustand, dass sie umgehend in eine Tierklinik müssen.

Drei dieser Sorgenfälle stellt der Tierschutz Siebengebirge hier vor:
Die Katze Shiva wurde am 19. Juni gefunden und wog nur noch 1, 9 kg! Die ca. 14 Jahre alte Katzendame hat schlimmstem Hautkrebs an den Ohren und einen riesigen Bauchdeckenbruch. Die Ohren mussten bis zum Kopf herunter amputiert werden, die Heilung ist sehr schwierig, langwierig und bedarf täglicher Kontrolle und Wundpflege. Die Bauchdecke wurde in einer zweiten OP verschlossen. Die Tierschützer hoffen inständig, dass der Krebs vollständig entfernt werden konnte und Shiva genesen wird, damit sie noch eine Weile ein schönes Leben in einem liebevollen Zuhause genießen kann.

Der ca. 8 jährige, nicht gechippte Kater Elmo wurde Mitte Mai gefunden. Er war unkastriert und übersät von Wunden. Untersuchungen ergaben einen starken Befall mit Ekto- und Endoparasiten. Elmo hat Diabetes, ist Fiv positiv und taub. Über Jahre hinweg war am Fundort bekannt, das dieser Kater kein Zuhause mehr hatte. Die Tierschützer sind fassungslos, dass man tatenlos zuschaute, wie dieser liebe und menschenbezogene Kater ein hartes Leben als Streuner führen musste. Er wurde immer wieder verletzt und in Kämpfe verwickelt, die 100% nicht von ihm aus gingen. Dies alles hat ihn sehr krank gemacht und hätte vermieden werden können. Elmos Insulin-Therapie hat nun begonnen, was eine intensive Betreuung voraussetzt. Elmo ist zum Glück ein sehr lieber Kater, der alles geduldig geschehen lässt.

Ende Mai kam die ca. 10 Jahre alte Katze Mandy mit aufgerissenem Rücken als Fundtier zum Verein. Mandys Wunde war mit Maden befallen. Die Katze war dehydriert, ausgehungert und stark untergewichtig. Sie musste fünf Tage stationär in der Tierklinik aufgenommen werden. Weitere Behandlungen wie u.a. eine Zahn-Sanierung stehen noch aus. Auch Mandy lässt sowohl die Medikamentengabe, als auch die Wundversorgung ganz geduldig über sich ergehen.

Dies sind nur drei von über 38 wirklich erschütternden Fällen in diesem Jahr. Alle Katzen hatten ein Zuhause und verloren es auf die eine oder andere Weise. Keiner vermisste sie.

Der Tierschutz Siebengebirge finanziert die Behandlungen, Operationen und die Nachsorge aus Spendengeldern und hat dafür seit ein paar Monaten den „Feli-Fonds für die vergessen Katzen“ ins Leben gerufen. Um diesen armen Tieren weiterhin helfen zu können, bittet der Verein um finanzielle Unterstützung und Spenden an:

Tier-, Natur- und Artenschutz Siebengebirge e.V.
Kreissparkasse Köln, IBAN: DE 70 3705 0299 0000 191 601, BIC: COKSDE33XXX;
Stichwort: „Feli-Fonds für verlassene Katzenseelen“. Gerne auch über Paypal

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein