Vernetzen

Fußball

Felix Handke und Benni Krayer bringen Favoriten zu Fall

Von Marian Hogrebe

Beitrag

| am

Aus technischen Gründen steht heute leider kein anderes Bildmaterial zur Verfügung

Bad Honnef | Nach dem Auswärtserfolg im Siebengebirgsderby stand für den FV Bad Honnef das Heimspiel gegen den FV Wiehl auf dem Programm. Die Gäste aus dem Oberbergischen waren die letzten vier Spiele ungeschlagen geblieben und reisten mit breiter Brust in die Badestadt. Doch auch der HFV konnte aus zwei Siegen in Folge Selbstvertrauen schöpfen.

Schon kurz nach dem Anpfiff zeigte sich, dass die Grün-Weißen in diesem Spiel keine passive Rolle einnehmen wollten. Der HFV erarbeitete sich früh eine klare Feldüberlegenheit und kam so schon nach sechs gespielten Minuten zu der ersten großen Torgelegenheit. Nach einer Flanke von der linken Seite köpfte Gaspard Fehlinger den Ball jedoch in die Hände des Wiehler Schlussmanns.

Kurz darauf musste sich Honnefs-Keeper Saverio Colombo, der den privat verhinderten Nico Pfennig vertrat, zum ersten Mal beweisen. In einer Eins-gegen-eins Situation blieb Colombo der Sieger und bewahrte die Gastgeber vor dem Rückstand (9.).

Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte spielte dann fast nur noch der HFV. Die Badestädter hatten nun deutlich größere Ballbesitzanteile, blieben im letzten Drittel des Spielfeldes jedoch oft ideenlos. Ein Kopfball von Benjamin Krayer an den Pfosten des Wiehler Tores (30.) blieb die größte Chance des ersten Durchgangs.

Nach dem Seitenwechsel blieben die Honnefer die aktivere Mannschaft, doch der FV Wiehl nutzte Fehler im Aufbauspiel wiederholt zu eigenen Angriffen. Einen Ballverlust in der Offensive der Grün-Weißen verwerteten die Oberbergischen zum Konter: Ein langer Ball auf die rechte Seite leitete einen Angriff ein, aus dem nach einem Querpass in die Zentrale der Führungstreffer für die Wiehler resultierte (60.).

Der zu diesem Zeitpunkt unverdiente Treffer der Gäste kurbelte die Angriffsbemühungen des HFV merklich an. In der 62. Minute hatte Wiehls Torwart Lukas Hoffmann große Probleme einen Torschuss zu parieren. Ein Nachschuss aus der zweiten Reihe von HFV-Kapitän Kevin Leisch verfehlte daraufhin nur knapp das gegnerische Tor.

Eine weitere unzureichend geklärte Situation sorgte wenig später für den verdienten Ausgleichstreffer der Honnefer. Felix Handke tauchte im Rückraum auf und schob den Ball mit der Innenseite platziert in das Wiehler Tor (68.).

Es folgte eine Drangphase der Gäste, die sich oft in aussichtsreiche Schusspositionen spielen konnten. Der HFV hatte jetzt sichtlich Schwierigkeiten, den Gegner aus der eigenen Hälfte heraus zu halten. Nur durch eine Parade des starken HFV-Keepers Colombo entgingen die Badestädter in dieser Phase einem erneuten Rückstand (80.).

Die letzten zehn Minuten des Spiels kämpfte sich der HFV zurück ins Geschehen, konnte jedoch keine wirkliche Torgefahr mehr ausstrahlen. Der letzte Höhepunkt des Spiels sollte ein Freistoß aus dem Halbfeld in der Nachspielzeit werden. Nachdem die Ausführung zunächst wegen eines Gerangels im Strafraum unterbrochen worden war, beförderte Kevin Leisch den Ball scharf an den Fünfmeterraum, wo sich Benjamin Krayer am höchsten in die Luft schraubte und per Kopf einnetzte. Beim anschließenden Torjubel waren weder die Fans noch der Torschütze einzufangen. Der Schiedsrichter pfiff die Partie nicht wieder an und das Honnefer Lager konnte umgehend in die Feierlichkeiten übergehen.

Ein über 90 Minuten betrachtet hoch verdienter Sieg des FV Bad Honnef, der erneut eine tolle kämpferische Leistung auf den Platz brachte. Das diesmal das nötige Glück vor dem gegnerischen Tor vorhanden war, war auch das Resultat der enormen Willenskraft der Klohe-Elf.

Der HFV steht jetzt mit 18 Punkten auf dem zehnten Platz der Tabelle und hat in zwei Wochen im Derby gegen den VfL Rheinbach die Möglichkeit, den Abstand auf die Abstiegsränge auf zehn Punkte zu vergrößern.

Aus technischen Gründen steht heute leider kein anderes Bildmaterial zur Verfügung

Weiterlesen
Anzeigen
Einen Kommentar verfassen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Zustimmung zur Speicherung nach DSGVO

Ich stimme zu.

Fußball

HFV gegen Rheinbach: Gäste kämpfen gegen den Abstieg

Beitrag

| am

HFV Benny Krayer

Benjamin Krayer, hier im IntersportSportstudio mit Axel Schmidt, fehlt Sonntag wegen einer Sperre

Bad Honnef. Zum letzten Heimspiel tritt der FV Bad Honnef am Sonntag im Menzenberger Stadion gegen den VfL Rheinbach an. Während der HFV nur noch theoretisch auf einen Abstiegsplatz rutschen könnte, muss Rheinbach nach der unerwarteten Niederlage gegen den Tabellenvierzehnten SV Lohmar mit drei Punkten Rückstand auf einen Abstiegsplatz und bei noch zwei ausstehenden Spielen fighten. Ein Wiedersehen gibt es mit Ex-HFV-Trainer Dieter Schmickler.

Sicherlich werden die Gastgeber ebenfalls den Angriff suchen, um nicht doch noch vor dem letzten Spiel in zwei Wochen in Schlebusch in eine kritische Lage zu kommen. Außerdem werden sie sich mit einem positiven Ergebnis von ihrem Trainer Carsten Klohe verabschieden wollen, der aus beruflichen Gründen den Verein zum Saisonende verlassen wird.

Pech für Benjamin Krayer, der nach seiner 5. gelben Karte Sonntag aussetzen muss, ebenso Julian Lewerenz wegen Verletzung. Dafür stehen nach ihrer Sperre wieder Gürzel Boztas und Felix Handke zur Verfügung.

2. Mannschaft wird neu aufgebaut

Die 2. Mannschaft hat die Saison mit dem Spiel am Freitagabend gegen Hangelar bereits abgeschlossen. Mit 1:6 verloren die Gastgeber auch diese Partie. Das Honnefer Tor erzielte Timon Justus Ünaler zum 1:2 in der 29. Minute. Die HFV-Reserve stand bereits vorher als Absteiger in die Kreisliga B fest.

In der neuen Saison wolle sich die Mannschaft neu formieren und jüngere Spieler einbauen, berichtet Geschäftsführer Frank Breidenbend. Trainer Richard von Klaß wird Trainer bleiben.

 

 

 

Weiterlesen

Fußball

HFV ließ Fortuna keine Chance – 5:3

Beitrag

| am

Bad Honnef | Mit 5:3 schickte der FV Bad Honnef heute die zweite Mannschaft von Fortuna Köln nach Hause. Zur Halbzeit führten die Gastgeber im Menzenberger Stadion 2:1. Manuel Jäger traf drei Mal für Honnef ins Schwarze. Benny Krayer musste mit einer Kopfverletzung ins Krankenhaus eingeliefert werden. Mit 31 Punkten liege der HFV jetzt auf dem 8. Platz.

Am 22.4.2018 tritt der HFV bei Viktoria Köln II an. Anpfiff ist bereits um 13 Uhr.

Die zweite Mannschaft des HFV verlor auf eigenem Platz 2:5 gegen Müllekoven und liegt nun nach dem Sieg von Herchen gegen Leuscheid auf dem letzten Platz.

3:1 gewannen die SF Aegidienberg auswärts gegen  Spvg. Hurst/​Rosbach II. Die zweite SFA-Mannschaft erreichte bei  SV Lohmar III ein 3:3.

Weitere Infos folgen.

 

 

 

 

 

Weiterlesen

Fußball

HFV verliert 2:0 auf Leverkusener Asche

Beitrag

| am

Szene aus dem Hinspiel gegen Leverkusen

Von Marian Hogrebe

Bad Honnef | Obwohl der FV Bad Honnef personell momentan personell mit Problemen zu kämpfen hat, zeigte die Formkurve in den letzten Partien nach oben. Die Mannschaft lebt derzeit von ihrer Mentalität und kompensiert so Woche für Woche die Ausfälle diverser Stammkräfte. Dass diese aufopferungsvolle Spielweise enorme Kräfte kostet, war teilweise schon im Heimspiel gegen Germania Windeck erkennbar. Das Gastspiel auf der ungewohnten Asche des Tabellenvorletzten FC Leverkusen am heutigen Sonntag sollte den Badestädtern also erneut alles abverlangen.

Wie sehr der ungewohnte Untergrund das Spielgeschehen einschränken sollte, war bereits nach wenigen Spielminuten ersichtlich. Der Ball wechselte fast durchgängig auf Kniehöhe den Besitzer. Die Gastgeber kamen mit den Begebenheiten naturgemäß besser klar. Doch die erste Torchance der Partie ging auf das Konto des HFV. Nach einem Pass in den Rückraum von Manuel Jäger verzog U19-Akteur Niels Bauer aus aussichtsreicher Position denkbar knapp (10.).

Im Anschluss gelang es dem FC Leverkusen mehr und mehr Spielanteile an sich zu reißen. Es war Glück für die Honnefer, dass ein Akteur des FCL den Ball freistehend in den Himmel schickte (21.). Kurz darauf scheiterte HFV-Stürmer Manuel Jäger am letzten Abwehrspieler der Gastgeber (24.).

Die letzten 15 Minuten des ersten Durchgangs gehörten dann komplett dem FC Leverkusen. Zunächst entschärfte Honnefs Torhüter Alexander Baulig einen Schuss aus zentraler Position mit einem starken Reflex (28.). Wenige Augenblicke später gelang es den Grün-Weißen nicht, einen Angriff über die eigene rechte Seite zu verteidigen. Den anschließenden Torschuss aus kurzer Distanz zur inzwischen verdienten 1:0 Führung konnte Baulig nicht mehr parieren (30.). In der 34. Minute vergab der FCL die Gelegenheit, den Spielstand auf 2:0 zu erhöhen.

Nach dem Seitenwechsel fand das Spielgeschehen zunächst weitestgehend im Mittelfeld statt. Beide Mannschaften versuchten verzweifelt, einen Spielaufbau aufzuziehen. Doch auch jetzt verhinderte der trockene Aschenplatz jegliche Spielkultur. Es dauerte bis zur 67. Spielminute, ehe der Ball erstmals wieder auf ein Tor flog. Ein unplatzierter Distanzschuss der Leverkusener war für Baulig jedoch leichte Beute.

Auf der gegenüberliegenden Seite nahm sich Honnefs Bauer wenige Minuten später ein Herz und versuchte sein Glück ebenfalls mit einem Schuss aus der Distanz. Doch der Ball segelte knapp über das gegnerische Tor (70.). Danach war erneut Baulig gefragt, der einen Schuss aus spitzem Winkel parierte (72.). In der Folge drängten die Grün-Weißen nach vorne, doch alle Bemühungen in der Offensive waren vergeblich.

Die Schlussphase des Spiels wurde eingeleitet durch ein rüdes Foul eines Leverkuseners am eingewechselten Maurice Ron Müller. Die Grätsche von hinten, die nur dem Gegenspieler galt, wurde von Schiedsrichter Sven Clever mit der roten Karte geahndet (85.). Doch der FCL ließ auch in Unterzahl nicht locker und nutzte kurz darauf einen unaufmerksamen Moment des HFV, um nach einem Konter auf 2:0 zu erhöhen (87.). Ein Anschlusstreffer sollte den Badestädtern nicht mehr gelingen.

Auf einem schwer zu bespielenden Aschenplatz war der FC Leverkusen das über 90 Minuten gesehen bessere Team. Die Farbenstädter nutzten ihren Heimvorteil konsequent und stellten die Honnefer besonders mit Flankenläufen vor große Probleme.

Durch die beiden Siege in den letzten Spielen ist die Niederlage in Leverkusen für den HFV alles andere als ein Beinbruch. Die Grün-Weißen rutschten zwar auf den zehnten Platz der Tabelle ab; stehen jedoch noch immer über sieben Punkte vor den Leverkusenern, die sich durch den Sieg auf Platz 14 vorkämpfen konnten.

Das kommende Heimspiel gegen die Zweitvertretung des SC Fortuna Köln ist nun die nächste Gelegenheit für den HFV, weitere Punkte gegen den Abstieg zu sammeln. Diesmal auf einem Platz, auf dem ein Fußballspiel möglich ist.

Die zweite Mannschaft des FV Bad Honnef unterlag heute ASV St. Augustin auswärts mit 4:0.

Weiterlesen

Werbung & Veranstaltungstipps


JOHNA22. Juni 2018
Noch 5 Tage.

Juni

23Jun19:0021:00Konzert „Romantischer Sommerabend“

24Jun14:0018:002. Sommerfest im Brückenhof

28Jun18:0022:30Kunst! Rasen, Bonn, Germany

29Jun16:0022:00Bad Honnefer Schlemmerabend das kulinarische Ereignis

29Jun20:0023:00Jazz Pack

30JunJeden TagYin-Yoga Workshop

30Jun13:0017:00Vulkane, Mönche und Wein Im Siebengebirge


 

Physiotherapie in Bad Honnef

 

wimmeroth_logo

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Oft angeklickt

X
X