Feuerwehr befreite Verletzten aus PKW

0
Foto: Freiwillige Feuerwehr Königswinter

Königswinter – Hydraulischen Rettungsgerät musste die Freiwillige Feuerwehr Königswinter gestern Abend nach einem PKW-Unfall auf der L 143 kurz nach 22 Uhr einsetzen, um den schwerverletzten Fahrer (70) aus dem Fahrzeug zu retten. Mit einem Hubschrauber wurde der Mann in ein Krankenhaus transportiert.

Anzeige

Der PKW hatte die Siegburger Straße in Fahrtrichtung Oberpleis befahren. In Höhe der Ortslage Niederscheuren stieß er mit einem zuvor von einer Weide entlaufenen Rind zusammen. Das Tier musste getötet werden.

Der Golf wurde schwer beschädigt und schleuderte rund 100 Meter über die Fahrbahn, bevor er nach rechts abkam und in einer Böschung liegen blieb.

Im Einsatz waren die Einheiten Uthweiler, Ittenbach und Bockeroth. Der Löschzug Uthweiler war noch bis 1 Uhr zur Unterstützung der Fahrzeugbergung und zur Reinigung der Fahrbahn an der Unfallstelle.

Am frühen Morgen rückte der Löschzug Uthweiler erneut aus. Auf der L 268 stand in Sand ein PKW bei Eintreffen in Vollbrand. Der Fahrzeugbrand wurde gelöscht.

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein