Bad Honnef-Selhof – Corona ist auch für die Mitglieder des Tambourcorps “Frei Weg” Selhof eine harte Prüfung. Übungen fallen aus und allgemein ist der persönliche Kontakt wegen der Auflagen schwierig. Die Musiker.innen nutzen deshalb die digitalen Möglichkeiten: beispielsweise den Videochat.

Bereits vor ein paar Wochen trafen sich auf diese Weise die aktiven Mitglieder. Heute folgte ein kleiner Teil des Nachwuchses. Und das hat offensichtlich hervorragend funktioniert.

Der Chat lief ambitioniert, Themen waren unter anderem die neue Schule oder neue Hobbys. “Es gab viel zu erzählen”, berichtete Jugendleiter Max Raffauf, der  den Chat begleitete.

Raffauf: “Uns hat besonders gefreut, dass trotz der langen Zeit ohne Probe weiter an den Instrumenten und Liedern geübt wurde. Das gibt uns Hoffnung, dass es nach der schwierigen Zeit auch wieder bergauf gehen wird.”

Neben dem Austausch wurde auch gespielt. Als Montagsmaler stellten die Youngster ihre Fähigkeiten unter Beweis.

“Das wird auf jeden Fall nicht das letzte Mal gewesen sein. Auch wenn die Proben irgendwann wieder starten können, ist das digitale Treffen eine gute Möglichkeit, sich auszutauschen und einfach Spaß zu haben”, blickt Dominik Kraut, 2. Vorsitzender, in die Zukunft. Und: “Wir sind stolz auf unseren Nachwuchs!”

Offene Probe im September 2019

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

 

1 Kommentar

  1. Wir wohnen seit 20Jahren im Allgäu und freuen uns über die tollen Beiträge aus unserer Heimat. Weiter so, vielen Dank. Aus dem verschneiten Allgäu liebe Grüße Lieselotte Sinzig

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein