Bad Honnef – Die Dragons können in eigener Halle noch gewinnen. Heute schlugen sie Tabellenschlusslicht ETV Hamburg nach einem Nervenspiel mit 89:81. Am Ende war der Sieg verdient. Überragender Rhöndorfer Werfer war Nicolas Buchholz mit 26 Punkten.

Neben Paul Albrecht und Ralph Hounnou musste Headcoach Julius Thomas auch auf Oshane Drews und Clint Schönheiter verzichten, die krankheitsbedingt nicht die Sneaker schnüren konnten. Mit Samuel Nellessen rückte im Gegenzug ein weiteres Talent aus den eigenen Reihen und feierte gegen den ETV Hamburg sein Profi-Debüt auf dem ProB-Parkett.

Das erste Viertel mussten die Dragons den Hamburgern mit 17:20 überlassen. Zur Halbzeit lagen sie dann 43:39 vorn. Auch das vorletzte Viertel gaben die Gastgeber mit 21:24 ab, bevor sie dann zum Endspurt ansetzten und im finalen Abschnitt mit 25:18 alles klar machten.

Mit Ousmane N’Diaye (13 Punkte / 20 Rebounds) und Bruno Albrecht (12 Punkte / 11 Assists) konnten gleich zwei Akteure der Dragons statistische „Double-Doubles“ verbuchen, während Topscorer Nicolas Buchholz mit einer starken Trefferquote von 71% aus dem Feld glänzen konnte. Sowohl das Rebound-, als auch das Assist-Duell konnten die Hausherren für sich entscheiden. Lediglich in Sachen Turnovern hatten die Dragons das Nachsehen

Mit sechs Punkten liegt Rhöndorf aktuell auf dem siebten Tabellenplatz. Am 20.11. treten die Dragons bei den ART Giants Düsseldorf an.

Julius Thomas (Headcoach Dragons Rhöndorf): „Wir haben den Sieg eingefahren, das ist zunächst einmal alles was zählt. Der Druck war für beide Teams groß und das hat man phasenweise auf dem Spielfeld gesehen. Es war sicherlich kein schönes Spiel, aber die Intensität war da und wir haben uns den Sieg am Ende verdient. Aber wir waren und sind nicht blauäugig und wissen, dass noch viel Arbeit auf uns wartet. “

Sükran Gencay (Headcoach ETV Hamburg): „Es war ein spannendes und intensives Spiel, welches am Ende in beide Richtungen hätte ausgehen können. In den wichtigen Situationen haben die Dragons getroffen und damit ihr Momentum genutzt. Ich kann meinen Jungs wenig Vorwürfe machen. Es war eine schöne Atmosphäre hier.”

Rhöndorf: Albrecht, B. (12, 11 Assists), Petojevic (12/1-3er), Mboya Kotieno (13/1), N‘Diaye(13/3, 20 Rebounds, 7 Assists), Nellessen (0), Edigin (11), Ejumeta (2), Buchholz (26/3), Müller (0)

Hamburg: Fritsche (0), Ceesay (DNP), Paetsch (11/3-3er), Hoppe (23/3), Gerszke (DNP), Salami (31/6, 6 Assists), Migunov (7, 12 Rebounds), Jabby (0), Dia (4), Ewert (5)

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein