Lokalderby gegen Oberpleis – HFV-Trainer glaubt an Sieg

0

Bad Honnef – Der Punktegewinn des SV Wachtberg gestern in Schlebusch (2:2) war nicht die beste Nachricht für den HFV. Der trifft Sonntag im Lokalderby auf eigenem Platz (Menzenberger Stadion) auf TuS Oberpleis – eigentlich ein Gegner, gegen den die Honnefer oftmals gut ausgesehen haben. Und obwohl die Königswinterer 18 Punkte vor den Grün-Weißen liegen, rechnet sich HFV-Trainer Benni Krayer gute Chancen aus. Er ist sogar davon überzeugt, dass sein Team drei Punkte holt.

Die sind auch dringend erforderlich, will der FV Bad Honnef nicht vorzeitig das Heft gegen den Abstieg aus der Hand geben. Drei Punkte trennen ihn zurzeit von einem Nichtabstiegsplatz. Endet die Partie am Sonntag zugunsten der Platzherren, liegen sie aufgrund des besseren Toreverhältnisses wieder vor Wachtberg. Nächste Woche könnten sie sich dann beim direkten Aufeinandertreffen in der Voreifel Luft verschaffen.

Gegen Oberpleis kann Benni Krayer aus dem Vollen schöpfen. Seine Mannschaft ist komplett einsatzbereit und vor allem hochmotiviert. „Die Spielpause am letzten Wochenende haben wir genutzt, um den Kopf frei zu bekommen“, erklärt er. „Wir stellen uns auf eine defensive Oberpleiser Mannschaft ein, die mit ihren guten Spieler versuchen wird, Fehler auszunutzen“.

Die müssen nicht zwangsläufig gemacht werden, wenn sie auch bei den jungen Honnefer Spielern in der letzten Zeit ausschlaggebend unnötige Niederlagen waren. Der Honnefer Teamchef weiß, dass jetzt Spiele gegen Gegner anstehen, die alle schlagbar sind – und geschlagen werden müssen. Die schweren Brocken wie Hohkeppel und Porz stehen nicht mehr auf dem Spielplan. Krayer: „Wir haben in den Hinspielen gegen die kommenden Gegner schon bewiesen, dass wir alle Möglichkeiten haben, weitere Punkte zu holen.“

Deshalb ist er auch davon überzeugt, dass der HFV am Ende der Saison – sieben Spiele stehen noch aus – nicht auf einem Abstiegsplatz liegt: „Spielerisch haben wir dass Potenzial, in der Landesliga zu verbleiben.“

Kann man nur hoffen, dass im Abstiegsstress auch der Kopf mitspielt. – Anpfiff am Sonntag ist um 15 Uhr.

Die zweite Mannschaft empfängt den ASV St.Augustin (12 Uhr, Schmelztalstr.). Die SF Aegidienberg treffen auswärts am Sonntag auf Umutspor Troisdorf.

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein