Holzweg im Quadrat

0
LeserInnenbrief

Post zu diesem Thema: Fahrradfreundliche City: Chance für mehr Umsatz?

Erst einmal die Altersstruktur anschauen

Am Parkraumkonzept gibt es noch so Einiges zu ändern, auch wenn wir um Erfahrungswerte nicht herumkommen und diese erst einmal auswerten müssen. Das sollte jetzt aber relativ schnell erfolgen.

Wäre es nicht sinnvoller, sich erst einmal die Altersstruktur der Honnefer Bürger anzuschauen ? Und dann die Frage nach der Radbenutzung zu stellen ? Beim Einkaufen mit dem Rad wird systematisch weniger gekauft als mit dem Auto. Und dass Kunden mehrmals pro Tag mit dem Rad fahren, um mehrere Einkäufe zu tätigen, das bezweifle ich.

Was Honnef braucht, ist ein zentral gelegenes vernünftiges Lebensmittelgeschäft. Oder einen Lebensmittelmarkt, z. B. nach französischer Gestaltung. Davon würden alle umliegenden Geschäfte ebenfalls profitieren. Nach der Covid-Krise und dem Weggang von so bewährten Geschäften wie Atelier de Cuisine, Frankl, Retz ( alphabetisch geordnet !! ) u. a. ist es schwierig, eine Infrastruktur wieder aufzubauen, die Alt und Jung gerecht wird, und Tourismus anzieht. Aber das scheint mir der einzige Weg. Und ein regelmässiger Fahrservice mit Kleinbussen, die problemlos Gehbehinderte und ihren Rollator mitnehmen können.

Rainer Kubis

Holzweg im Quadrat

Es hat keinen Sinn, schneller zu laufen, wenn man in die falsche Richtung läuft. Mit dem sog. Parkraumkonzept war man schon auf dem Holzweg, die vorliegende Idee bedeutet Holzweg zum Quadrat.

Sabine Sauer

 

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein