In Bonn sind erste Mobilstationen einsatzbereit

0
Bundesstadt Bonn
Quelle: Bundesstadt Bonn

Bonn – Seit dem Baubeginn im Mai 2021 sind im Stadtgebiet Bonn die ersten Mobilstationen mit Fahrradständern und Überdachungen errichtet worden.

Die Mobilstationen sind eine zentrale Maßnahme des Förderprojektes „Emissionsfreie Innenstadt“ des Landes Nordrhein-Westfalen. Als Verkehrsknotenpunkte konzipiert, sind sie in der Nähe des öffentlichen Nahverkehrs zu finden und sollen den Umstieg auf umweltfreundliche Mobilität ermöglichen und fördern. In Zusammenarbeit mit den Stadtwerken Bonn werden an 36 Standorten im Stadtgebiet Mobilstationen mit unterschiedlichen Serviceangeboten eingerichtet; hierzu zählen:

• überdachte Fahrradständer, an denen das Rad mit eigenem Schloss abgestellt werden kann
• Luftpumpen
• verschließbare Schränke, sogenannte Fahrradboxen, in denen E-Bike-Akkus geladen werden können
• Fahrradparkhäuser und verschließbare Fahrradgaragen
• der Verleih von E-Lastenbikes
• E-Ladestationen für Autos
• ein an die Mobilstationen angeschlossenes Car-Sharing-Angebot

In der ersten Bauphase erfolgt die Errichtung von Mobilstationen mit Fahrradüberdachungen und Fahrradständern durch das Tiefbauamt der Stadt Bonn.
An den Standorten Bonner Oper, Museum Koenig und Juridicum können diese bereits genutzt werden.

„Die Mobilstationen sind ein weiterer wichtiger Baustein hin zur Verkehrswende, die wir in Bonn dringend brauchen“, sagt Oberbürgermeisterin Katja Dörner. „Mit diesen und anderen Maßnahmen wollen wir den Menschen in unserer Stadt den Umstieg vom Auto auf eine umweltfreundliche Mobilität erleichtern. Weniger Lärm und weniger Abgase erhöhen die Lebensqualität der Bürger*innen.“

Im Verlauf der Bauphase folgen Mobilstationen in der Behringstraße und am Wilhelmsplatz, wo inzwischen Fahrradüberdachungen montiert worden sind. Bis Ende September werden dann voraussichtlich am Frankenbad, am Chlodwigplatz, in der Königstraße (Ecke Nassestraße) und am Krankenhaus Beuel weitere Mobilstationen errichtet.

ahrradüberdachungen und Fahrradständer im Rosental und in der Weberstraße sind aktuell ebenfalls in der Bauphase und werden voraussichtlich bis Ende September 2021 fertig gestellt. Bis dahin sollen alle genannten Mobilstationen auch mit Fahrradluftpumpen ausgestattet sein.

Im Straßenraum besser sichtbar werden die Mobilstationen dann noch mit einer einheitlichen Beschilderung. Diese wird in den nächsten Monaten folgen.

Das Bauvorhaben erfolgt auf der Grundlage eines Ratsbeschlusses von März 2019 (Drucksachennummer 1910687). Der Verkehr wird während der Bauzeit nur temporär beeinflusst sein. Das Tiefbauamt der Stadt Bonn wird den weiteren Umbau möglichst reibungslos erledigen und bittet für unvermeidbare Beeinträchtigungen um Verständnis.
Weitere Informationen zum Gesamtprojekt gibt es auf den städtischen Internetseiten unter www.bonn.de/mobilstationen.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein