Junggesellenverein Unkel eröffnet das Junggesellenjahr mit traditionellem Maiwochenende

0
Foto: Junggesellenverein Unkel
Maibaum Unkel
Foto: Junggesellenverein Unkel

Unkel – Nach 2 Jahren Pause hat der JGV Unkel in diesem Jahr das Junggesellenjahr wieder wie gewohnt mit dem traditionellen Maiwochenende begonnen. Zum Auftakt trafen sich dazu am Samstag ca. 20 motivierte Jungesellinnen und Junggesellen auf dem Unteren Markt. Nachdem die Unkeler Restaurant- und Kneipenwirte zur Stärkung einige Getränke zur Verfügung gestellt hatten, ging es in den Bruchhausener Wald um den diesjährigen Maibaum zu finden.

Damit bewahrt der Verein eine Jahrhunderte alte Tradition. Früher wurden Maien zu den Alten und Kranken gebracht, um ihnen zu zeigen, dass der Frühling da ist. Noch heute fahren JGVs aus der gesamten Region jedes Jahr in den Wald, um eine Birke zu schlagen und sie auf den Marktplätzen aufzustellen.

Maibaum Unkel 1
Foto: Junggesellenverein Unkel

Auch in diesem Jahr konnte man sich nach langer Suche im Wald und intensiven Diskussionen über Krone, Umfang und Höhe verschiedener Bäume schließlich auf einen Baum einigen. Traditionell durfte der amtierende König Tobias Wallek den ersten Schlag setzen. Nach ihm nahm die 1. Vorsitzende Aileen Koch die Axt in die Hand und schon kurze Zeit später lag die Birke auf dem Boden des Waldes.

Nachdem der Baum aufgeladen war und sich die Vereinsmitglieder mit Fleischwurst- und Käsebrötchen gestärkt hatten, ging es zurück Richtung Willy-Brandt-Platz. Als der JGV hier traditionell mit dem Unkel-Lied vorfuhr, warteten bereits viele Unkeler Bürger, um den Verein mental beim Aufstellen des Baumes zu unterstützen und gleichzeitig – traditionell –  davon zu erzählen, wie man früher doppelt so große und viermal so schwere Bäume in der Hälfte der Zeit und mit halb so vielen Leuten aufgestellt habe.

Motiviert durch schon bereitstehende Getränke, konnte der JGV den 18 Meter langen Baum routiniert und in wenigen Minuten aufstellen. Danach wurde mit den umherstehenden Bürgern auf den erfolgreichen Tag mit einem kühlen Getränk angestoßen.

Nach einer für manche kurzen Nacht, stand am Sonntag dann der Maifrühschoppen an. Nach der coronabedingten Pause zog es dieses Jahr besonders viele Gäste auf den Marktplatz. „Wir freuen uns, dass so viele von euch gekommen sind und wir endlich wieder zusammen feiern können“, sagte Aileen Koch bei ihrer Eröffnungsrede.

Später fand dann noch die Maiverlosung statt, deren Hauptgewinner den Baum am Ende des Monats in handlichen Stücken geliefert bekommt. Auch hierfür hatten die Geschäfte in der Umgebung wieder viele tolle Preise zur Verfügung gestellt.

Nachdem die 1. Vorsitzende sich für die langjährige Unterstützung bedankt hatte, ging der Hauptpreis dieses Jahr nach Leubsdorf. Die Eigentümer der folgenden Lose können sich unter 1.vorsitzender@jgv-unkel.de melden, um ihren Gewinn zu bekommen: Rosa 382, Gelb 517, Gelb 757, Blau 783. Am späten Nachmittag ließen die Gäste den Frühschoppen langsam ausklingen.

Insgesamt war das Wochenende für den Junggesellenverein ein voller Erfolg. Das Resümee von Aileen Koch: „Wir sind mit dem Wochenende hochzufrieden. Wir haben nicht nur wieder einen schönen Baum gestellt und einen tollen Maifrühschoppen veranstaltet, sondern auch einige neue Mitglieder gewonnen. Damit das auch weiterhin so ist, entwickeln wir unsere Traditionen ständig weiter, um sie an die jeweilige Zeit anzupassen.“

Das klappt offenbar seit Jahrhunderten sehr gut. In drei Jahren feiert der JGV Unkel sein 250-jähriges Jubiläum.

Mehr über den Verein und seine Veranstaltungen gibt es auf Instagram (@jgvunkel) oder unter www.jgv-unkel.de.

Korbinian Wester

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein