Vernetzen

Kommunalpolitik

Karneval vorbei – jetzt gehts ans Eingemachte

Beitrag

| am

Bad Honnef | Fischessen war gestern, ab heute muss sich Bad Honnefs Politik wieder um die Probleme der Stadt kümmern. Eins der größten: Die Sporthalle in Aegidienberg.

Damit sie letztlich nicht als Fata Morgana in das dicke Bad Honnefer Buch der ungelösten Aufgaben eingeht, machen die Bad Honnefer Sportvereine Druck.

Seit kurzem verteilen sie unter dem Schirm des Sportverbandes Bad Honnef (svb) Aktionsflyer und Aufkleber, haben Plakate drucken lassen, eine Website eingerichtet und eine Facebook-Seite veröffentlicht. Überall fordern die Sportler, dass die Politik nun den Weg frei machen soll für den Bau einer wettkampffähigen Sporthalle in Aegidienberg. Die würde zwar über zwei Millionen Mark kosten, 500.000 Euro liegen bereits seit ein paar Jahren auf einem Konto, gespendet vom Sportförderer Joseph Bellinghausen. Der hat sich Zeit seines Lebens vor allem für die Jugend in den Vereinen eingesetzt. Eine Gruppe, die weitere Spenden akquirieren will, sitzt ebenfalls bereits in den Startlöchern.

Auf Sportnachwuchs muss die Stadt Bad Honnef, die sich gerne als Sportstadt bezeichnet, in der Zukunft verzichten. Durch die Verknappung der Trainingsmöglichkeiten schließen sich junge Menschen immer seltener Sportvereinen an. Aber die Clubs machen auch schon von sich aus die Schoten dicht, weisen teilweise Neubewerber ab. Vereine, die auf Trainingsangebote nicht verzichten können, weil ihre Aktiven an leistungsorientierten Wettbewerben teilnehmen, weichen auf Hallenkapazitäten in Trosidorf und Hennef aus.

“Zur Zeit kann der Bedarf der Sportvereine von ca. 40 – 45 Wochenstunden an Hallenzeiten nicht gedeckt werden, weil die entsprechenden Kapazitäten in einer Mehrfachhalle fehlen”, so Hermann Josef Hinsenkamp, stv. Vorsitzender des TV Eiche, “das entspricht in etwa der Anzahl Stunden, die aktuell für die Vereine in der Menzenberger Halle und in der SIBI II-Halle zur Verfügung stehen”.

Große Probleme haben zum Beispiel die Tischtennisspieler, Hockeyspieler und Handballer. Handball-Jugendtrainer Trainer Frank Weinz: “Für uns reichen die Trainingszeiten vorne und hinten nicht. Außerdem benötigen wir für unsere Jugendlichen, die ja schließlich an Meisterschaften teilnehmen, geeignete Trainingsmöglichkeiten.” Bislang trainiert die Handball-Jugend in der Sibi-Halle. “Die ist einfach viel zu klein”, so Seniorentrainer Rainer Jonas.

Eine Weiterentwicklung des Bad Honnefer Sports ist unter den gegebenen Umständen kaum möglich, verzweifelt Hermann Josef Hinsenkamp, neue Sportarten könnten schon gar nicht eingeführt werden. Aber auch unter gesundheitlichen und sozialen Gesichtspunkten ist der aktuelle Zustand eine Katastrophe. “Sport ist wirklich oft die beste Medizin”, sagt Joachim Mester, Institutsleiter an der Deutschen Sporthochschule Köln (DSHS).” Und spart natürlich auch Krankheitskosten.

An einen solchen Nutzeffekt denkt Bad Honnefs Politik offensichtlich nicht. Und auch nicht an die Chancen, die der Standort Aegidienberg bietet. Im Tal gibt es außer in Selhof Süd kaum Möglichkeiten, neue Sportstätten zu bauen. Durch die Anbindung an die Autobahn, den weiteren Bau von Hotels und die Schiene Aegidienberg/Oberpleis stellt “der Berg” eine hervorragende Infrastruktur für ein Sporteldorado im Siebengebirge zur Verfügung. Sogar ein Leistungszentrum Siebengebirge wäre denkbar. Dafür gibt es vielfältige Projektförderungen und bei der heimischen Wirtschaft dürfte ein solcher Gedanke auch auf großes Interesse stoßen. Denn Sport ist ein bedeutender Wirtschaftsfaktor.

Der neue Bürgermeister ist gefordert, der alten Bürgermeisterin sei es gegönnt, dass sie hinsichtlich der Sporthalle noch ein Erfolgserlebnis verbuchen kann.

Freitag, 19.30 Uhr, treffen sich übrigens die Bürgermeisterkandidaten Guido Leiwig, Otto Neuhoff und Sebastian Wolff zum Boxtraining in der ATV-Sporthalle in Selhof. Das Training ist öffentlich. Die Aktion soll für eine starke Wahlbeteiligung werben und über die Arbeit der ATV-Boxabteilung informieren.

 

 

Weiterlesen
Anzeigen
Einen Kommentar verfassen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Zustimmung zur Speicherung nach DSGVO

Ich stimme zu.

Bad Honnef

Stv. Bürgermeister: Niedergang der Weltreligionen, Chancen in der Lehre von Karl Marx

Beitrag

| am

Klaus Munk - Stellvertretender Bad Honnefer Bürgermeister und Buchautor

Bad Honnef. Der langjährige stellvertretende Bad Honnefer Bürgermeister Klaus Munk ist in seinem 70. Lebensjahr unter die Autoren gegangen. In seinem gerade im Verlag BoD neu erschienen Buch „Vom Sein“ rüttelt er auf der Suche nach neuen Wegen an den Grundwerten unserer Gesellschaft. In einem Parforceritt durch philosophische und politische Themen kommt er dabei zu teilweise provokanten Thesen.

So ist er der Ansicht, dass die Gefahren unserer modernen, vernetzten Welt es nicht mehr erlauben, die Menschen bei ausreichendem Alter und passender Staatsbürgerschaft ohne weitere Voraussetzungen an den demokratischen Entscheidungsprozessen zu beteiligen. Munk:“ So wie wir es uns im Straßenverkehr nicht leisten können, Fahren ohne Führerschein zu erlauben, so können wir es uns bei den ungeheuren Konsequenzen politischer Entscheidungen nicht leisten, Volksvertreter ohne Prüfung ihrer Fach- und Sachkunde in die Parlamente und ihre Auftraggeber die Wähler und Wählerinnen ohne nachgewiesene Grundkenntnisse zu politischen Zusammenhängen an die Wahlurnen zu lassen.”

Die aktuellen Erneuerungsdiskussionen in den etablierten Parteien – nicht zuletzt auch in „seiner“ SPD – bezeichnet Munk als „alten Wein in uralten Schläuchen“. Für ihn ist das „In tief ausgetretenen Pfaden festgefahrenes Denken ohne Chance für wirklich Neues“.

Die Parteien selbst, so glaubt er, werden zunehmend weiter an Bedeutung verlieren. Eine ähnliche Entwicklung sieht er auch bei den etablierten Weltreligionen. Der zunehmende Fundamentalismus, Radikalismus und Populismus ist ihm ein klarer Beleg dafür. Fanatiker aller Couleur sind für ihn  “Verzweifelte, die im Angesicht des eigenen Untergangs nur noch blind um sich schlagen können“.

Chancen sieht er für einen neuen Aufstieg der marxschen Lehre. Er sagt dazu: „Wenn aus der Revolutions- eine Evolutionslehre wird, und wenn die Neomarxisten auch transzendente Perspektiven zulassen, könnten sie auf lange Sicht den immer brutaler werdenden Kapitalismus überwinden.“

Munk kritisiert und warnt nicht nur. Er macht auch Vorschläge für die Überwindung der „zunehmend unbefriedigenden und gefährlichen Situation in Staat und Gesellschaft“. Sein Buch „VOM SEIN“ sieht er als Kritik und Programm. Er formuliert seine Thesen als bewusste Provokation, um über die öffentliche Diskussion „die Schwarmintelligenz der Gesellschaft zu aktivieren.“

Mutig setzt sich der Autor mit vielen seiner Aussagen zwischen sämtliche Stühle. „Weil diese Stühle morsch geworden sind.“

Erhältlich ist „Vom Sein“ als Hardcover oder als ebook über Amazon oder über den Buchshop des Verlags BoD- oder ohne Mehrpreis direkt und handsigniert beim Autor über https://klausmunk.jimdofree.de

Weiterlesen

Bad Honnef

1. Mai im Kurpark: “Gegen Rechts – Für kulturelle Vielfalt”

Beitrag

| am

CityVideo Bad Honnef - ansehen mit Vimeo.
Videobeitrag laden

PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iODAwIiBoZWlnaHQ9IjQwMCIgc3JjPSIvL3BsYXllci52aW1lby5jb20vdmlkZW8vMjY3NDU5Mjk2P3RpdGxlPTAmYW1wO2J5bGluZT0wJmFtcDtwb3J0cmFpdD0wJmFtcDtjb2xvcj1mZmZmZmYiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW49InRydWUiPjwvaWZyYW1lPg==

Bad Honnef. 1. Mai, Tag der Arbeit. August Bebel, einer der Begründer der deutschen Sozialdemokratie, formulierte zu seiner Zeit, der Tag solle dem Gedanken der Solidarität der Arbeiterklasse in allen Kulturländern Ausdruck geben.

Die SPD Bad Honnef lud heute die Bevölkerung in den Kurpark ein. Das Motto: „Gegen Rechts – Für Vielfalt der Kulturen“.

Vertreten waren Vereine und Institutionen aus Bad Honnef wie z.B. Amnesty International oder der Dritte-Welt-Laden. Auch politische Partner aus dem Stadtrat und Bad Honnefs Beigeordnete Cigdem Bern folgten der Einladung der Sozialdemokraten.

Es gab viele internationale warme und kalte Speisen und natürlich auch Süßes. Das Duo „Krysmah“ rockte die kleine Bühne und afrikanische Freunde sorgten für tollen Schlag-Rhythmus.

Begrüßen konnte Bad Honnefs SPD-Vorsitzender Tobias Karsten auch den designierten nordrhein-westfälischen SPD-Vorsitzenden Sebastian Hartmann.

 

 

 

 

 

 

Weiterlesen

Bad Honnef

SPD lädt zur Jahreshauptversammlung ein

Beitrag

| am

SPD-Vorsitzender Tobias Karsten beim diesjährigen Neujahrsempfang seiner Partei

Bad Honnef | Die Jahreshauptversammlung der SPD Bad Honnef findet am Mittwoch, 25.04.2018, 19 Uhr, im Alten Rathaus, Markt 7, 53604 Bad Honnef, statt. Unter anderem wird satzungsgemäß der Vorstand neu gewählt.

Weiterlesen

Werbung & Veranstaltungstipps


JOHNA22. Juni 2018
Noch 2 Tage.

Juni, 2018

23Jun19:0021:00Konzert „Romantischer Sommerabend“

24Jun14:0018:002. Sommerfest im Brückenhof

28Jun18:0022:30Kunst! Rasen, Bonn, Germany

29Jun16:0022:00Bad Honnefer Schlemmerabend das kulinarische Ereignis

29Jun20:0023:00Jazz Pack

30JunJeden TagYin-Yoga Workshop

30Jun13:0017:00Vulkane, Mönche und Wein Im Siebengebirge


 

Physiotherapie in Bad Honnef

 

wimmeroth_logo

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Oft angeklickt

Cookie-Einstellungen

Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) macht individuelle Entscheidungen notwendig. Bitte wählen Sie deshalb eine Option. Wenn Sie mehr wissen möchten, finden finden Sie hier zusätzliche Informationen Hilfe.

Wählen Sie eine Option

Erfolgreich gespeichert

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Cookies akzeptieren:
    Auf unserer Website kommen Cookies und andere Technologien zum Einsatz, um den Nutzerinnen und Nutzern einen möglichst großen Funktionsumfang unserer Dienstleistung anzubieten. Cookies ermöglichen ebenfalls die Personalisierung von Inhalten und unterstützen die zielgerichtete Veröffentlichung von Werbung, über die sich "Honnef heute" finanziert. Sie können außerdem zu Analysezwecken gesetzt werden. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind.
  • Nicht akzeptieren:
    Keine Cookies zulassen

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück

X
X