„Sorgenkind“ Chantalle jetzt eine Traumkatze

0

chantalle 1

Bad Honnef – Der Tierschutz Siebengebirge berichtete im August von der getigerten Fundkatze, die mit einem zertrümmerten Hinterlauf und ihren toten Welpen gefunden wurde. Damals meldeten aufmerksame Menschen die verletzte Katze in der Nähe von Hennef. In einer mehrstündigen Operation wurde der Katze ein Trümmerbruch am hinteren Unterschenkel gerichtet und eine Gebärmutterentzündung versorgt.

Wie geht es Katze Chantalle jetzt?

Nach vielen Wochen intensiver Pflege durch das engagierte Katzen-Team des Vereins, geht es Chantalle jetzt hervorragend. Der Fixateur im Hinterlauf konnte im September in einer zweiten Operation entfernt werden und nach zwei weiteren Wochen durfte die Patientin die Boxenruhe verlassen.

Die eigens aufgestellte „Chantalle-Versorgungs-Task-Force“ konnte nun aufgelöst werden. Jetzt suchen die Tierschützer für dieses wundervolle Katzenmädchen ein neues Zuhause.

Chantalle hat sich zu einer selbstbewussten jungen Katzendame entwickelt und ist bereit, ein neues, unbeschwertes Leben zu beginnen. Sie spielt und schmust sehr gern und beobachtet aufmerksam das Geschehen um sich herum. Mit Artgenossen kommt sie klar; diese machen das Leben ja erst spannend. Es ist auch denkbar, dass sie mit einem netten kleineren Hund prima zusammenleben könnte.

Für Chantalle wünscht sich der Verein ein Zuhause mit eingenetztem Balkon, damit sie ein wenig Freiheit genießen kann und Menschen, die mit ihr spielen, schmusen und bitte auch Rücksicht auf ihre Vorgeschichte nehmen.

Bei Interesse oder Fragen bitte Kontakt zu Anja Kalisch unter 0178 8087812 aufnehmen.

Die zwei Operationen von Katze Chantalle haben ein erhebliches Loch in die Tierschutzkasse gerissen. Der Verein würde sich über Spenden mit dem Stichwort: ‚Operation Katzenabteilung‘ sehr freuen und dankt jedem Unterstützer von Herzen. Spenden via Paypal oder auf das Vereinskonto bei der Kreissparkasse Köln, IBAN: DE 70 3705 0299 0000 191 601.

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein