„Kölsche Alphornbläser“ verzauberten das Kurhaus

0

Bad Honnef | Ihre Weihnachtskonzerte sind legendär, der Abschluss in Bad Honnef traditionell. Heute traten die Paveier im Kursaal als Gäste von Halt Pol auf.

Bis auf den letzten Platz war alles ausgebucht. Wie alle Weihnachtskonzerte, die die Kölsche Mundart- und Karnevalsband an 24 Orten in NRW und Rheinland-Pfalz gaben.

Und wie immer und überall holen die Paveier bei ihren Weihnachtskonzerten auch lokale Musiker und Gruppen auf die Bühne. In Honnef war das der Kinderchor St. Martin aus Selhof.

Nach der Pause ein besonderer Gag: Vier Paveier kamen mit Alphörnern auf die Bühne und Schlagzeuger Johannes Gokus, der selbst nicht mit blies, bangte: „Nicht, dass die jetzt als kölsche Alphornbläser Karriere machen.“

Klaus Lückerath klärte auf, dass er tatsächlich einen Knick in der Optik hat. Schaute er doch durchs Alphorn und machte den Zuschauern weis: „Ich kann euch sehen.“

Apropos Gokus. Der kommt aus dem Sauerland, steht auf Borussia Dortmund und handelte sich sogleich Pfiffe ein. Zur Niederlage gegen den FC meinte er dann: „Macht nichts, wir haben ja genug Punkte, da geben wir zu Weihnachten gerne an paar an Köln ab.“

 

Paveier_

 

 

 

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein