Koordinator/in für lebendige Generationenstadt gesucht

0

Bad Honnef | Im Leitbild der Stadt Bad Honnef, das der Rat vor neun Jahren verabschiedete, hatte die Stadt als eines der Leitziele formuliert „bevorzugte, für alle Altersgruppen attraktive Stadt“ werden zu wollen und gefordert, dass Bürgerinnen und Bürger angeregt werden, ihre Freizeitaktivitäten generationenübergreifend zu organisieren. Wenn Bad Honnef aber wirklich zu einer lebendigen Generationenstadt werden will, müssen mehr Bereiche des Zusammenlebens in den Blick genommen werden, nämlich Angebote zu Begegnung, Begleitung und Beratung.

Die Bundesregierung hat von 2012-2014 mit diesem Auftrag 450 Mehrgenerationenhäuser in Deutschland finanziert, ein Zug, der für Bad Honnef leider schon abgefahren ist. Ein Honnefer Generationenhaus muss nun in Eigenregie und in Eigenfinanzierung entwickelt werden. Die gute Nachricht dabei: Eigenregie bedeutet Unabhängigkeit und eröffnet mehr Gestaltungsfreiheit. Was die Finanzierung angeht, hat die Sparkassenstiftung das Thema Generationen zum Förderschwerpunkt gemacht und für die Aufbauarbeit die Finanzierung eines Minijobs über die nächsten beiden Jahre in Aussicht gestellt. Das lokale Bündnis für Familie wurde beauftragt die Vorbereitung und Koordinierung des Projekts zu übernehmen.

Gesucht wird nun für etwa acht Wochenstunden eine Person mit Organisationstalent, Kreativität und kommunikativen Fähigkeiten, die bereits bestehende Angebote Bad Honnefer Vereine und Organisationen sammelt, wenn möglich vernetzt, ergänzende Projekte und Aktivitäten entwickelt und die Öffentlichkeitsarbeit dafür übernimmt. Das alles soll in enger Zusammenarbeit mit den großen kommunalen Wohlfahrtsträgern, den Kirchengemeinden und der AWO, realisiert werden. Die Mitarbeit Honnefer Vereine, zum Beispiel der Bürgervereine, ist dabei sehr erwünscht. Die Diacor wird in ihrem neu erbauten LEAH-Haus an der Schnittstelle zwischen Seniorenwohnanlage und dem Familienzentrum „Unterm Regenbogen“ einen Arbeitsplatz zur Verfügung stellen, das dort neu entstehende Café kann und soll auch für offene Angebote genutzt werden.

Wer sich für diese Stelle interessiert nimmt bitte Kontakt auf mit der Koordinatorin im Bündnis für Familie, Dr. Beate Schaaf. E-Mail: info@familie-bad-honnef.de

Text/Foto: Hauptsache Familie

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein