“Kopfballungeheuer” trainiert jetzt 2. Mannschaft des FV Bad Honnef

Der bisherige Trainer Marco Liebrenz will kürzer treten

0
(v.l.) Dennis Tozlukaya (Teammanager), Dominik Schneider (Teamkapitän), Mario Leko (Cheftrainer) und Ibrahim Alibasic (Teammanager) - Kleine Fotos unten: (v.l.) Mustafa Karaloglu, Manni Pieck (Co-Trainer) und Frank Hießl (Betreuer) | Fotos: Agentur Rheinpiraten

Bad Honnef –  Neueste Meldung aus dem Lager der zweiten HFV-Mannschaft: Mario Leko (55) übernimmt die Trainerposition als Nachfolger von Marco Liebrenz. Der ausgeschiedene Trainer und frühere Torjäger der Grün-Weißen hatte die Funktion als Übungsleiter der zweiten Mannschaft von vornherein zeitbegrenzt ausgübt. Nun will er kürzer treten und eventuell noch als Berater zur Verfügung stehen.

Der neue Coach Mario Leko war zuletzt als Trainer beim SV Rheinbreitbach in der Bezirksliga aktiv. Unterstützt wird er von Co-Spielertrainer Mustafa Karaloglu, “HFV-Urgestein” Manni Pieck sowie Frank Hießl als Betreuer.

In seiner Jugend spielte Leko beim HFV in allen Klassen. Obwohl er körperlich nicht zu den ganz Großen zählt, erwarb er sich wegen seiner Kopfbalstärke das Markenzeichen  „Kopfballungeheuer“.

„Wir sind froh, Mario gefunden zu haben und freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit.
Unser Dank geht auch an Marco, der interimsweise die Trainerrolle übernommen hatte”, so die beiden Teammanager der “Zweiten”, Dennis Tozlukaya und Ibrahim Alibasic.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein