Kreispokalfinale: Hennef für Honnef zu stark

0
Hintere Reihe v. links: Martin Brinsa (Vorstand), Mikail Kotaman, Dominik Schneider, Marco Poetes, Philipp Strom, Mikolaj Grabowski, Edward Penner, Lyes Nadri, Benjamin Krayer Mittlere Reihe v. links: Paul Becker (Trainer), Alexander Rieck (Torwart-Trainer), Rodrigo Dias Ferreira (Co-Trainer), Elhan Islamovic, Tobias Reuter, Atemlefeh Morfaw, Philip Wolf, Frank Breidenbend (Geschäftsführer), Uwe "Bum" Krüger (Betreuer) Vordere Reihe v. links: Muhammet Bayraktar, Achraf Fakhour, Mehrshad Tahani Bidmeshki, Nicolas Tischler, Morice Zumhoff, Fritz Spürkel, Joachim Akwapay, Bujar Delijaj. Es fehlen: Eric Becker, Hassan El Bassraoui, Daniel Junghof, Tobias Klokhammer, David Mitkas

Bad Honnef – Der Mittelrheinligist FC Hennef war dann doch für den Landesligisten FV Bad Honnef zu stark. Im Endspiel des Kreispokals heute Nachmittag in Uckerath unterlagen die Grün-Weißen, die ohne Tobias Reuter und Benny Krayer antreten mussten, dem Favoriten deutlich mit 0:5 (0:2).

Kreispokal

In der 25. Minute ging Hennef in Führung, erhöhte drei Minuten später auf 2:0. In der zweiten Hälfte fielen innerhalb eines kurzen Zeitabstands (55. und 59. Min.) zwei weitere Tore für den FC, die den Badestädtern die letzte Hoffnung raubten. Das 5:0 in der 89. Minute war nur noch Formsache.

In der Partie gab es weder gelbe noch rote Karten.

Trotz der erwarteten Niederlage hat das junge Team von Paul Becker einen tollen Pokalwettbewerb gespielt und ist als Finalist weiterhin beim Mittelrheinpokal dabei.

Das nächste Meisterschaftsspiel bestreitet der HFV am Donnerstag, 20.10.22, 20 Uhr, auswärts beim Tabellenneunten Deutz 05.

Vor dem Finale

 

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein