Kundenbefragung „Vitale Innenstädte“ auch in Bad Honnef

0
Zur Vitalität trägt sicherlich auch das Aliceon im ehemaligen Bürofachhandelsgeschäft Retz bei. Nach Honnef heute-Informationen soll es im Februar 2023 wegen der dort geplanten Neubaumaßnahmen geschlossen werden.

Bad Honnef – Offensichtlich findet zurzeit in Bad Honnef eine Kundenbefragung zum Thema „Vitale Innenstädte“ der IFH Köln statt. Das berichtet die Stadt Bad Honnef auf ihrer Facebookseite. Die nächsten Termine sollen 06.10. und 08.10. sein. Geplante Interviewstandorte: Bahnhofstraße/Ecke Hauptstraße und Raum Brunnencafe.

Im 2-Jahres-Turnus werden in teilnehmenden Städten Passant:innen der Innenstadt interviewt. Neben Einschätzungen zu Gegebenheiten und dem lokalen, individuellen Besuchsverhalten wird auf Schulnotenbasis untersucht, wie Passant:innen die jeweilig besuchte Innenstadt bewerten.

Bisher wurde die Analyse „Vitale Innenstädte“ in 2014, 2016, 2018 und 2020 durchgeführt. Ergänzend zu den wiederkehrenden Standardfragen wurde in jedem Erhebungsjahr ein Schwerpunkthema untersucht: Lokale Sortimente, digitale Services, Convenience und Erlebnis, sowie im letzten Jahr das Thema „Visitor Journey“.

Je nach Größe der Stadt werden unterschiedlich viele Interviews durchgeführt. Alle Interviews werden bundesweit jeweils an einem definierten Donnerstag und Samstag im September durchgeführt. In der Folge sind Vergleiche innerhalb von Ortsgrößenklassen und Benchmarking in ganz Deutschland möglich.

Im Jahr 2020 wurden in Summe etwa 60.000 Interviews in 107 Städten durchgeführt. Damit sind die „Vitalen Innenstädte“ die mit Abstand größte Passantenbefragung im deutschsprachigen Raum.

Laut IFH Köln nutzen viele teilnehmende Städte die individuellen Studienergebnisse nicht nur, um die lokale Situation zu erfassen, sondern auch nachhaltige Zukunftskonzepte für den jeweiligen Standort abzuleiten.

„Mit den Ergebnissen der letzten Erhebung 2020 konnten lokal eine Reihe von Stakeholder-Workshops, Strategiepapieren und Umsetzungsprojekten erwirkt werden. Das Ziel war dabei stets, in Zeiten des Wandels mittels Digitalisierung und neuer, smarter Strategien Innenstadt neu zu denken, zu konzipieren und zu gestalten“, erklärt das IFH Köln.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein