Lesen, hören, diskutieren – Das Siebengebirge liest „Die Diplomatenallee“ von Annette Wieners

0

Siebengebirge – Der Verein Literatur im Siebengebirge (LiS) lädt gemeinsam mit der Dollendorfer Bücherstube zu seiner Veranstaltungsreihe „Das Siebengebirge liest ein Buch“ ein. Auf dem Programm steht Annette Wieners Roman „Die Diplomatenallee“.

„Diesmal haben wir einen Bonn-Roman ausgesucht, der kein gängiges, sondern ein geheim gehaltenes Thema aufgreift, das aber durch die neueste Entwicklung im Ost-West-Verhältnis wieder überraschend aktuell geworden ist“, umreißt die Vorsitzende des Vereins LiS, Ines Adelsberger, das Thema der diesjährigen LiS-Veranstaltung „Das Siebengebirge liest ein Buch“.

Es geht um den im März dieses Jahres erschienenen Roman „Die Diplomatenallee“, den die Autorin Annette Wieners am Donnerstag, den 25. August, 20.00 Uhr im Evangelischen Gemeindezentrum Dollendorf, Friedenstraße 29, vorstellen wird.

Traditionsgemäß folgt nach der Lesung das „Literarische Frühstück“. Diesmal serviert die Königswinterer Creperie Jules Verne am 27. August, 10.00 Uhr, Drachenfelsstraße 33 allen Lesebegeisterten ein reichhaltiges Frühstück, die in gemütlicher Runde nach Herzenslust über das Buch diskutieren können. Ein Beweis, dass Lesen durchaus auch kommunikativ sein kann. Anmeldung ist hier erforderlich.

Die abschließende Veranstaltung, das „Literarische Quartett“, findet am Dienstag, den 30. August, 19.00 Uhr im Siebengebirgsmuseum statt, bei der Fachkundige über das Thema des Romans diskutieren – diesmal über die Agententätigkeit der Angehörigen der Ständigen Vertretung der DDR (StÄV) in Bonn.

Die Kölner Journalistin, Drehbuch- und Romanautorin Annette Wieners hat über die StäV, die als Folge von Willy Brandts Entspannungspolitik ab 1974 in der Godesberger Allee Nr. 18 etabliert war, intensiv recherchiert, dabei auch Zeitzeugen aufgespürt und befragt. So fand sie heraus, dass die StäV eng mit der StaSi verwoben war, welche die rund 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Bonner Zentrale auswählte. Außerdem lernte sie die Unterschiede der west- und 2 ostdeutschen Geheimdienste kennen. Dazu sagt sie: „Die Stasi hockte lautlos im Gebüsch, während man den BND rascheln hörte.“

Anne Alfen von der Dollendorfer Bücherstube ist von dem Buch begeistert und meint: „In Annette Wieners neuestem Roman spürt man die intensive Milieurecherche zur feindlichen Agententätigkeit, auch wenn das Thema romanhaft verarbeitet ist. Ein anschaulich geschriebenes und fesselndes Buch.“

Anmeldung zum Literarischen Frühstück unter Tel.: 02244-9671140 oder braun@kaufmannsladen-koenigswinter.de)

Veranstaltungsplan „Das Siebengebirge liest ein Buch“

Do 25. August, 20.00 Uhr: Lesung von Annette Wieners: Evangelisches
Gemeindezentrum, Dollendorf, Friedenstraße 29, 53639 Königswinter, Eintritt 13.00 €.

Sa 27. August, 10.00 Uhr: Literarisches Frühstück, Creperie Jules Verne, Drachenfelsstraße 33, 53639 Königswinter, Frühstück mit Beitrag für LiS: 14.90 €.

Anmeldung 02244-9671140 oder braun@kaufmannsladen-koenigswinter.de

Di 30.August, 19.00 Uhr: Literarisches Quartett, Siebengebirgsmuseum, Kellerstraße 16, 53639 Königswinter. Eintritt frei, Spende erbeten.

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein