Selhof

Mango-Aktion auf Schloss Hagerhof

Bad Honnef-Selhof | Mangos, die am Baum gereift sind – ein Genuss! In der alljährlichen Mango-Aktion geht es allerdings nicht nur um unsere Gaumenfreuden, sondern um ein Projekt, das insbesondere den Bauern und den Schulkindern des afrikanischen Landes Burkina Faso zugutekommt. Wie man den Menschen vor Ort helfen und sich selbst an frischen Mangos erfreuen kann, erfährt man im Brief des Lehrers Jürgen Berg von Schloss Hagerhof.

Liebe Freunde von Schloss Hagerhof,

in den Osterferien bekam ich Nachricht über die diesjährige Aktion „Mangos für Bildung in Burkina Faso“, an der wir uns am Schloss Hagerhof schon seit vielen Jahren beteiligen. Die köstlichen Mangos aus Burkina Faso kommen in diesem Jahr am Samstag, 5.5.2018 in Bonn an. Sie können ab sofort per E-Mail bei mir bestellt (berg@hagerhof.de) und am Montag, den 7.5.2018 auf Schloss Hagerhof abgeholt werden.

Bestellungen sind möglich bis spätestens Freitag, 13.4. Das ist schon Ende dieser Woche! Also am besten sofort bestellen!

Bitte geben Sie mir/gebt mir bis dahin per E-Mail Bescheid, wie viele Früchte/Kisten ihr haben wollt/Sie haben wollen. Wir werden sie dann am Montag, 7.5.2018 in der Schule gemäß Bestellung verteilen. Dann bitte auch das Geld in bar mitbringen.

Preis pro Kiste € 25,– (darin 8–10 Früchte je nach Größe). Einzelne Früchte € 3,–pro Stück.

Getrocknete ungezuckerte und ungeschwefelte Mangos gibt es auch wieder: 100g-Päckchen für je 2,– Euro.

Großer Mangobaum

Der in der Nähe von Tuttlingen gegründete „Hilfsfonds für Burkina Faso“ importiert zur Finanzierung seiner Arbeit unter anderem alljährlich gut ausgereifte Mangos per Luftfracht und vor Ort hergestellte Trockenfrüchte. Die Kosten für die Mangos liegen unter dem Niveau, das hierzulande in einschlägigen Läden für „Flugmangos“ gezahlt werden muss. Der gemeinnützige Verein agiert bewusst auf kommerzieller Basis. Er zahlt vor Ort faire Preise und dort wie hier die üblichen Steuern und Abgaben. Dank der mit Hilfe von Freiwilligen ohne Einschalten von Zwischenhändlern bis zu den Bestellern organisierten Lieferkette kommen aber etwa 30% des Preises den vom Hilfsfonds unterstützten Schulbauprojekten zugute.

Der staatliche Schuldienst sorgt für eine ausreichende Zahl von Lehrkräften. Und natürlich profitieren auch die Bauern davon, die im Süden Burkinas ihre Mango-Gärten pflegen und auf diese Weise in den letzten Jahren jeweils weit mehr als 100.000 Mangos exportieren konnten. Allein nach Bonn kamen auf diese Weise im vergangenen Jahr über 10.500 Früchte!

Mangos am Baum

Vom Fortgang der Arbeiten und dem geordneten Einsatz der Mittel überzeugen sich Mitglieder des Vereins regelmäßig vor Ort. Was unter anderem mit unserer Unterstützung im Jahre 2017 geleistet wurde, findet sich auf der Webseite der Direkthilfe Burkina.

Übrigens lassen sich Mangos im Kühlen und nicht zu trocken je nach Reifegrad bis zu 2 Wochen lagern. Hier lesen Sie „Tricks“ zum Nachreifen.

Das Fruchtfleisch von Mangos lässt sich auch eingefroren bestens z.B. für leckere Quarkspeisen konservieren. Der Verein entwickelte ein Kochbuch, zu bestellen für 16,90 €. „Kostproben“ finden sich auf der Homepage des gemeinnützigen Vereins.

Jürgen Berg, Schloss Hagerhof

Spendenkonto für Burkina Faso:
Förderverein Schloss Hagerhof; Kto.: 530 292 2014; BLZ 380 601 86; Volksbank Bonn/ Rhein-Sieg
BIC GENODED1BRS IBAN DE11 3806 0186 5302 9220 14

Vorheriger ArtikelNächster Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Zustimmung zur Speicherung nach DSGVO

Ich stimme zu.

X
X