Mehr Parkplätze in der City – Die Grünen legen neuen Plan vor

0

Bad Honnef | Mit guten Absichten schlug der BÜRGERBLOCK drei bis vier neue Kurzzeitparkplätze im Bad Honnefer Marktbereich vor. Ursprünglich sah der Plan der freien Wählergemeinschaft sogar fünf Plätze vor. Der Verkehrsausschuss machte nicht mit und lehnte weitere Kurzzeitparkplätze ab. Nun kommen die Grünen mit einem eigenen Vorschlag.

Nach Recherchen kamen sie zu dem Ergebnis,  dass bei weitem nicht alle markierten Taxiplätze in der City genutzt werden. So stellten sie fest, dass zum Beispiel der Halteplatz vor der Bäckerei Welsch von Taxen nur sehr selten genutzt würde. Anwohner der Hauptstraße bestätigten das Ergebnis. Allenfalls am Abend stünde dort mal eine Droschke und würde auf Fahrgäste oder einen Funkauftrag warten. Tagsüber bliebe der Platz in der Regel unbesetzt.

Nun wollen die Grünen einen Antrag stellen, nachdem zwei der drei Taxenplätze vor Kaisers in Kurzzeitparkplätze für PKW umgewidmet werden. Ein Taxenplatz soll an dieser Stelle erhalten bleiben und insbesondere für ältere Menschen und Menschen mit Behinderungen zur Verfügung stehen. Im Bereich der Bäckerei Welsch in der Hauptstraße soll weiterhin ein Taxenplatz vorgehalten, eine weitere Fläche soll für Kurzzeitparken vorbereitet werden. Der Taxiplatz in der Schülgenstraße, der ebenfalls droschkenmäßig kaum frequentiert wird, soll erhalten bleiben.

Grünen-Sprecher Burkhard Hoffmeister: „So finden Suchende ihr Taxi immer noch im Marktbereich – keine fünfzig Meter vom jetzigen Halteplatz entfernt und gut sichtbar.“ Hoffmeister machte aber auch klar, dass diese Regelung „nur ein Tropfen auf den heißen Stein und mitnichten eine wirkliche Lösung des Problems“ sein könne. Wie sich die Grünen die Innenstadtentwicklung vorstellen, wollen sie in Kürze der Öffentlichkeit bekanntgeben.

Honnef heute prüfte am Samstag zwischen 10 und 18 Uhr, ob die Feststellung der Grünen stimmt und kann bestätigen: Während des Beobachtungszeitraums parkte kein einziges Taxi auf dem Droschkenplatz vor Welsch, obwohl die Stadt gut besucht war und es zeitweise regnete.

In der nächsten Woche wird Bürgermeisterkandidat Otto Neuhof seine Begehung der Stadt in Rommersdorf und Bondorf fortsetzen. Treffpunkt ist am Dienstag, 15.30 Uhr, im Reitersdorfer Park.

 Samstag, 15.3.2014: Kein Taxi in Sicht

 

 

1 Kommentar

    • Kann ich voll und ganz unterstützen. 3-4 Parkplätze bringen den Geschäften nichts. Sie würden nur das Falschparken legalisieren.
      Außerdem kann es nicht schaden, wenn man mal 100 m laufen muss.
      Die gesamte Parksituation in BH ist sicherlich nicht zufriedenstellend. Dies muss aber in einem Gesamtkonzept betrachtet werden.

  1. Dieser Antrag entbehrt jeglicher Sachkenntnis. Taxenstände dienen nicht nur dem Bereithalten von Taxen sondern ermöglichen auch ein Ein und Aussteigen der Fahrtgäste. Wir haben in der Vergangenheit wiederholt Knöllchen bekommen während unsere Fahrer Fahrgäste ( oft mit Rollatoren und Einkaufstüten bepackt ) aus Läden oder Arztpraxen abgeholt haben. Der Taxistand vor dem Cafe Welsch ist in der Woche sehr wichtig um gehbehinderte Personen einzuladen da sonsige legale Anhalteflächen in diesem Bereich nicht zur Verfügung stehen. Wo sollen am Wochenende Abends wenn der Marktplatz abgesperrt wird Fahrgäste aus den umliegenden Kneipen ihr Taxi suchen ? Mir drängt sich der Verdacht auf das hier nur zusätzlichher Parkraum für die ohnehin ständig den Taxistand zuparkenden Besucher des La Bruscetta geschaffen werden soll. Während Hoffmeister und Friends die Innenstadt zuparken um an ihrer Weinflasche zu kleben bringen wir eine Menge Touristen und kaufkräftige Senioren ohne eigenes Auto in den Innenstadtbereich. Da frage ich mich was besser für eine lebendige Innenstadt ist.

  2. Es wäre vielleicht wirklich sinnvoll, sich mit den Taxiunternehmern/Fahrern an einen Tisch zu setzen. Aber dies geschieht nicht, warum auch immer.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein