Menschen mit einem großen Herz gesucht

0
331
Foto: Tierschutz Siebengebirge

Bad Honnef/Königswinter – Manch ein Tier trifft es unverschuldet doppelt schwer: Es kommt in die Obhut des Tierschutz Siebengebirge, weil es von seinem Halter abgegeben oder aber auf die Straße gesetzt wurde, weil sich die Lebensumstände des Menschen geändert haben oder weil es beispielsweise Nachwuchs einer verwilderten Hauskatze ist.

Wenn es dann auch noch ein Handicap hat, chronisch krank oder sehr betagt ist, wird innerhalb des Vorstands des Tierschutz Siebengebirge entschieden, dieses Tier bis zu seinem Lebensende in der Obhut seiner Pflegestelle zu belassen.

Für diese schweren, wie traurigen Tierschutz-Fälle sucht der Verein Menschen mit einem großen Herz, die eine Patenschaft übernehmen. Mit der Patenschaft unterstützt der Pate sein Patentier bei Futter-, Tierarzt- und Haltungskosten. Die Tier-Paten dürften sich darüber freuen, regelmäßig in Wort und Bild über ihr Patentier informiert zu werden. So kann der Pate am Leben „seines“ Tieres ein Stück weit Teil haben.

Zur Zeit hat der Verein zwei alte Pferde, mehrere Hunde, Katzen, Kaninchen und ein Meerschweinchen sowie das Bad Honnefer Tauben-Projekt im Patentier-Programm. Nähere Infos dazu findet man auf der Seite des Vereins: https://www.tierschutz7gebirge.de/ihre-hilfe-patenschaft/ oder aber bei Antje Firmenich, Telefon: 02224 931212 oder Email: antje.firmenich@tierschutz-siebengebirge.de

Abbildung Patenkatze Lotti

Katze Lotti wurde vor Schmerzen laut schreiend und schwerst verletzt gefunden. Der Tierschutz Siebengebirge brachte sie umgehend in eine Tierklinik. Dort konnte man zwar ihr Leben retten, aber ein Bein musste amputiert werden. Es wird vermutet, dass Lotti ein Leben voller Entbehrungen geführt hat, denn sie hat noch weitere gesundheitliche Probleme, die laut Tierarzt auf eine Mangelernährung im Kittenalter schließen lässt: Lotti ist blind und ihre Herzklappe schließt nicht richtig. Umso glücklicher sind die Tierfreunde, dass für Lotti ein wunderbarer Gnadenbrotplatz gefunden werden konnte, wo sie geliebt und umsorgt wird und in der Gesellschaft anderer Katzen ihr Leben genießen kann.

Weitere Informationen zum Tierschutz Siebengebirge und seine Aktivitäten erhält man auch im Internet auf www.tierschutz-siebengebirge.de und www.facebook.com/TierschutzSiebengebirge

Antje Firmenich

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein