Menschen mit Herz für Hunde gesucht

Unterstützung im Hunde-Team

0
Eine wundervolle Aufgabe: Tieren helfen - Foto: Tierschutz Siebengebirge

Bad Honnef/Königswinter – Der Tierschutz Siebengebirge sucht Hundefreunde und -versteher, Hundeflüsterer und -streichler, Hundeversorger und -ausführer. Ganz einfach: Hunde-Menschen!

Der Tierschutz Siebengebirge bringt seine Schützlinge in so genannten ‚Pflegestellen’ unter. Dies sind Familien, die Tierschutz-Tiere übergangsweise bis zu ihrer Vermittlung bei sich zu Hause aufnehmen. Meistens handelt es dabei um Tiere, die in eine Notsituation geraten sind und vom Tierschutz auf diese Weise untergebracht und versorgt werden.

Immer wieder kommen Tiere in den Verein, die ausgesetzt oder misshandelt wurden oder aus den unterschiedlichsten Gründen abgegeben werden mussten. Sie sind meist verwirrt oder verängstigt durch die neue Lebenssituation. Die Pflegefamilien leisten bei solchen Tieren ‚Aufbauarbeit’ und sind für diese Seelchen das Sprungbrett in ein neues, wunderbares Leben. Sie nehmen das Tier bei sich auf und verschaffen ihm so einen nahezu nahtlosen Übergang in eine neue Familie, ganz ohne Tierheim-Aufenthalt.

Hunde Pflegestelle zu sein bedeutet sich auf jeden Hund individuell einzulassen seine Vorlieben und auch Aengste zu erkennen
Wer kann da noch widerstehen: Hunde-Pflegestelle zu sein bedeutet, sich auf jeden Hund individuell einzulassen, seine Vorlieben und auch Ängste zu erkennen – Foto: Tierschutz Siebengebirge

Die Vermittlungstiere leben mitten in der Pflegefamilie und werden von dieser aufmerksam beobachtet, gehegt und gepflegt. Durch den engen Kontakt kann die jeweilige Pflegefamilie das ihr anvertraute Tier gut beurteilen und somit auch den richtigen Menschen finden, zu dem es passt.

Vorteil für die Pflegefamilien: Nicht jeder kann und möchte aus vielen verschiedenen Gründen ein Tier auf Lebenszeit bei sich aufnehmen, aber gleichzeitig auch nicht ganz auf ein Haustier verzichten. Da bietet sich die Lösung der Pflegestelle an. Die Pflegefamilie kann immer wieder neu entscheiden, ob sie wieder ein neues Tier bei sich aufnimmt oder aber erst einmal eine Pause einlegt.

Auch auf dem Orscheider Tierschutzhof soll ein Team aufgestellt werden, das sich um sogenannte ‚Fundhunde‘ kümmert. Hierbei handelt es sich um entlaufene Hunde, die aufgegriffen werden und solange in einem Hundezimmer am Orscheider Tierschutzhof sicher gestellt werden, bis sich der Besitzer findet. Diese Fundhunde müssen gefüttert und mit Auslauf versorgt werden. Sabine Ritzenhofen, Leiterin der Hundeabteilung, steht gerne für Fragen zu Verfügung und übernimmt auch Einarbeitung.

Kontakt: sabine.ritzenhofen@tierschutz-siebengebirge.de oder Tel. 02683 9473888.
Auch ein Besuch der Vereinsseite im Internet lohnt sich immer: https://www.tierschutz-siebengebirge.de

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein