Vernetzen

Basketball

Nie mehr Silvesterkracher! Die Dragons knallen besser, haben ja auch den Super-Anish

Beitrag

| am

dragons ibbenbühren - Nie mehr Silvesterkracher! Die Dragons knallen besser, haben ja auch den Super-Anish

Bad Honnef – Was war das heute für ein Dragonsteam?! Besser, lauter, dynamischer als jedes Feuerwerk. Von Beginn an drückten die Jungs von Trainer Yassin Idbihi aufs Tempo, spielten den Tabellenzweiten aus Ibbenbühren regelrecht an die Wand. Nach zehn Minuten stand es bereits 33:12.

Kampf vorne, Kampf hinten, tolle Technik und Spiellust sowieso. Sichere Defensive, korbfreudige Offensive. Fast jeder Angriff wurde mit Punkten abgeschlossen. Der Clou: Ein Dreier mit Ertönen der Sirene aus der eigenen Hälfte von Super-Anish. Zur Halbzeit führten die Gastgeber hochverdient mit 64:40.

Dragons gegen Ibbenühren 19 - Nie mehr Silvesterkracher! Die Dragons knallen besser, haben ja auch den Super-Anish

Super-Anish und Dragons-Präsident freuen sich über das tolle Spiel gegen Ibbenbühren

Auch in der zweiten Hälfte dominierten die Dragons. Zwar kamen die Ibbenbührener besser ins Spiel, dennoch blieb der Punkteabstand über alle Viertel imposant. Sensationell erneut Anish Sharda, der kurz vor der Schlusssirene fast von der Mittellinie noch einmal einen Dreier zum 102:84 warf. Somit übersprangen die Dragons zum sechsten Mal in dieser Meisterschaftssaison die 100-Punkte-Marke.

22 Assists unterstrichen an diesem Abend das gute Teamplay der Drachen vom Menzenberg, bei denen Anish Sharda überragende 87,5 % (7/8) seiner Würfe von Downtown verwerten konnte.
Bester Rhöndorfer Werfer war erneut Curtis Hollis mit 29 Punkten, Anish Sharda holte 21. Auch David Falkenstein trug sich in die Trefferliste ein.

Mit 26 Punkten liegen die Dragons hinter den Rheinstars auf dem zweiten Platz. Nächste Woche treten sie bei der BBG Herford an, am 25.1.2020 gastiert der SV Haspe im DragonDome.

Yassin Idbihi (Interims-Headcoach Dragons Rhöndorf): „Heute hat mein Team gezeigt und hoffentlich auch erkannt, welches Potential wir haben. Das erste Viertel war an beiden Enden des Feldes das stärkste der bisherigen Saison. Unser Anspruch für die kommenden Spiele muss es nun sein, diese Intensität nicht nur im ersten Viertel aufs Feld zu bekommen, sondern über 40 Minuten!“

Rhöndorf: Hollis (29), Falkenstein, J. (DNP), Otshumbe (DNP), Garrido Foz (0), Falkenstein, D. (3), Binapfl (6), Besedic (9/1-3er, 9 Rebounds), Sharda (21/7, 8 Assists), Kotieno (8), Lukosius (6/2), Martin (2), de Oliveira (18/1, 9 Rebounds, 2 Blocks)

Ibbenbüren: Porcher Jimenez (25/1-3er), Avermann (0), Kosel (2), Leavitt (15/1, 10 Rebounds), Schröder (8), Fumey (17/2, 10 Rebounds), Treichel (DNP), Barga (5/1), Fischer (0), Boahene (0), Perez (12/2)

Dragons gegen Ibbenühren 24 - Nie mehr Silvesterkracher! Die Dragons knallen besser, haben ja auch den Super-Anish

Freude bei Curtis Hollis über den Super-Dreier von Anish Sharda

 

 

 

Organspendeausweis Download

Mobil sein

Wetter in Bad Honnef

   

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.