Raserei führt in verschiedenen Straßen zu Neuregelungen

2
Symbolfoto: Bild von Raphael Stäger auf Pixabay

Bad Honnef – Das haben die Raser jetzt erreicht! Nach Beschwerden aus der Bürgerschaft wurden in der Karl-Simrock-Straße, Selhofer Straße, Franzjosef-Schneider-Straße und Menzenberger Straße Geschwindigkeitsmessungen  durchgeführt. Und das sind, nach Abstimmung mit der Polizei, die Ergebnisse:

In der Karl-Simrock-Straße wird zwischen der Brunnenstraße und Im Blümeling
eine eingeschränkten Haltverbotszone eingerichtet und das Parken innerhalb
gekennzeichneter Parkflächen erlaubt. Um die Fahrbahn einzuengen werden
zusätzlich Sperrflächen auf die Fahrbahn aufgebracht und in diese Schraffenbaken
aufgestellt.

In der Selhofer Straße zwischen Schmerbachweg und Auf der Helte wird ebenso
das Markieren von Sperrflächen und die Aufstellung von Schraffenbaken
vorgenommen. Um die Durchfahrt zu gewährleiten wird zusätzlich ein absolutes
Haltverbot eingerichtet.

In der Franzjosef-Schneider-Straße wird die Einrichtung von alternierenden
Parkflächen (beidseitig versetzte Parkflächenmarkierungen) vorgenommen. Zudem
wird die Einrichtung einer eingeschränkten Haltverbotszone mit dem Zusatz, dass
das Parken innerhalb der gekennzeichneten Parkflächen erlaubt ist, vorgenommen.

Im Bereich der Menzenberger Straße zwischen Kucksteinstraße und Karlstraße
wird ab der Haus-Nr. 91 ein Haltverbot angeordnet. Zudem wird vor der Einmündung
in die Karlstraße eine Parkfläche eingerichtet. Auf der gegenüberliegenden
Fahrbahnseite werden hinter der Einmündung Karlstraße zwei Parkflächen auf der
Fahrbahn eingerichtet.

2 Kommentare

  1. „Beschwerden aus der Bürgerschaft“? Hört sich an wie ein vorgeschobenes Argument, um den PKW-Verkehr immer weiter einschränken zu können.

  2. Könnte es sein, daß die Beschwerden genau von den „besorgten Bürgern“ kamen,
    die ihre Fahrzeuge in Halteverbotszonen parken?
    Diese Neuregelung ist natürlich die perfekte Lösung – die penetranten Falschparker werden legalisiert und der Verkehr gleichzeitig beruhigt.
    Es ist nur eine Frage der Zeit, wann der totale Verkehrsinfarkt kommt.
    Die Zulassung eines Fahrzeugs zum Straßenverkehr muß zwingend an den Nachweis eines vorhandenen Stellplatzes auf nichtöffentlichen Grund geknüpft werden.
    Und Fahrzeuge mit großer Motorleistung braucht kein Mensch wirklich.
    Aber die Autolobby wird beides erfolgreich zu verhindern wissen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein