Realschule: Wahlbeteiligung von nahezu 100 Prozent?

0
567

Bad Honnef | Davon können Merkel, Steinbrück und Co nur träumen, aber bei der Juniorwahl an der Erzbischöflichen Realschule St. Josef wird eine Wahlbeteiligung von fast 100 Prozent nahezu erreicht werden.

Die Juniorwahl wird parallel zur Bundestagswahl an vielen Schulen in ganz Deutschland durchgeführt. Veröffentlicht wird das Wahlergebnis auch erst am 22.9. ab 18 Uhr und natürlich zählen die Schülerstimmen nicht wirklich. Es geht darum, sie für Wahlen und ihre zukünftige Rolle als Wähler zu motivieren.

So stellen denn auch die Schüler des 10er-Sowi-Kurses von St. Josef den Wahlvorstand und die Wahlhelfer, um den reibungslosen Ablauf zu gewährleisten. Wähler sind alle Schüler der Klassen 7 – 10. An ihren Wahltagen (10./11.9.) bringen sie ihre Wahlbenachrichtigungen und Ausweise mit – wie die Erwachsenen.

In einem Punkt sind die Jugendlichen den „Alten“ aber wohlmöglich sogar voraus: Sie können das Wahlsystem mit Erst- und Zweitstimme, mit Direktmandat und Landesliste gut erklären. Das ist schließlich im Politikunterricht vorbereitet worden.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein