SFA-Sportstättenförderverein spart für eine neue Halle

0

Bad Honnef-Aegidienberg | Einstimmig wurde der bisherige Vorstand des Sportstättenfördervereins der Sportfreunde Aegidienberg (SFA) von der Mitgliederversammlung wiedergewählt: Claus Elbert als 1. Vorsitzender, Ulrich Pohl als sein Stellvertreter sowie Finanzwart und die Beisitzer Alexander Liebetrau und Andreas Diehl. Zur Kassenprüfung erklärten sich erneut Norbert Hoss und Eberhard Bialkowski bereit.

Claus Elbert, der den SFA-Förderverein seit seiner Gründung im Jahr 2007 – neben dem Sportverein SFA – leitet, sieht vor allem in der Realisierung der in Aegidienberg geplanten Sporthalle einen wesentlichen Antrieb zum Weitermachen in diesem Amt. Zwar sei das „standby“ für die Sporthalle nicht die eigentliche Aufgabe des SFA-Sportstättenfördervereins. Aber auch die Sportfreunde Aegidienberg seien Mitglied im „Förderkreis Bad Honnefer Sport“ innerhalb des Stadtsportverbands Bad Honnef, der sich zum Ziel gesetzt hat, zu den von Joseph Bellinghausen im Jahr 2008 prinzipiell zur Verfügung gestellten 500.000 € weitere 500.000 € Spenden für die Sporthalle in Aegidienberg einzutreiben. Und selbstverständlich liege die Erweiterung des Hallenangebots in Aegidienberg den SFA besonders am Herzen.

Elbert betonte, dass er in die bisher zahlreich stattgefundenen Beratungen der Parteien, Ausschüsse und des Stadtrats mit einbezogen sei. Noch immer sei nicht entschieden, für welche Lösung für die neue Sporthalle man sich entscheiden werde. Eine einfache Halle (als Anbau an die – ebenfalls zu sanierende – alte Schulsporthalle) wäre immerhin ein Ersatz für die teure und nicht ideale Nutzung des Aegidienberger Bürgerhauses. Eine größere Halle sei allerdings erstrebenswert, weil sie auch für Ballspiele und von den Vereinen aus dem Talbereich genutzt werden könnte.

Dreh- und Angelpunkt sei natürlich die Finanzierung, vor allem auch der späteren Betriebskosten. Bei einem Treffen des „Förderkreises Bad Honnefer Sport“ am 16. Dezember solle erörtert werden, ob für den Bau einer größeren Halle eventuell zusätzliche Belastungen der Vereinsmitglieder z.B. durch Beitragserhöhungen zumutbar wären und ob Spenden von Mitgliedern und Sponsoren zu erwarten sind.

Hauptaufgabe des SFA-Sportstättenfördervereins bleibe aber nach wie vor der neue Sportplatz in Rottbitze, so Claus Elbert. Für eine spätere Erneuerung der Kunstrasendecke, für einen neuen 11-Meter-Punkt, für die Befestigung einer Seite des Sportplatzes oder ein Vordach vor dem Sportheim gebe es kein Geld von der Stadt Bad Honnef. Dafür seien die zweckgebundenen Rücklagen des Fördervereins vorgesehen.

Der von den Kassenprüfern als korrekt bestätigte Finanzbericht von Ulrich Pohl verzeichnete für das vergangene Jahr so gut wie keine Ausgaben. Neben kleinen Reparaturplänen für den Sportplatz im kommenden Jahr wird der – vor allem aus Mitgliederbeiträgen bestehende – Kassenbestand von gut 11.000 € vor allem für eine finanzielle Beteiligung am Bau der sehnlich erhofften Sporthalle in Aegidienberg zurückgehalten.

Dr. Ute Reichert-Flögel

 

 

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein