Autobahn
Foto: Polizei

Bonn – Nach mehreren gefährlichen Eingriffen in den Straßenverkehr, bei denen jeweils Steine oder Glasflaschen von der Haltestelle “Rheinaue” auf die Fahrbahn der BAB 562 geworfen wurden, konnte inzwischen ein 57-jähriger Tatverdächtiger ermittelt werden.

Der 57-Jährige hatte am vergangenen Mittwoch (24.06.2020) erneut an der Haltestelle “Rheinaue” randaliert und einen Schaltkasten im Gleisbett beschädigt, was zu einer größeren Störung des Bahnverkehrs führte. Da die Polizei Hinweise auf eine mögliche Erkrankung feststellte, wurde durch das Ordnungsamt die Unterbringung des Mannes in eine Klinik veranlasst.

Die Auswertung der Überwachungsvideos der Haltestelle ergab, dass er auch als Tatverdächtiger für die zurückliegenden Stein- und Flaschenwürfe in Frage kommt.

Anzeigeintersport

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein