Foto: Tierschutz Siebengebirge

Bad Honnef – Wenn sich das Jahr dem Ende neigt, beschleicht die Pflegestellen des Tierschutz Siebengebirge die Frage: „Wird mein Schützling das Weihnachtsfest schon im neuen Zuhause erleben dürfen?“. Viele Vermittlungstiere warten Wochen, Monate oder gar Jahre, bis sich genau der richtige Mensch bzw. die richtige Familie findet.

Derzeit warten beim Tierschutz Siebengebirge 20 Hunde, 30 Katzen, 30 Kaninchen, 5 Meerschweinchen und 2 Schildkröten sehnsüchtig auf ein neues Zuhause. Sie alle teilen das gleiche Schicksal: Sie haben unverschuldet ihr Zuhause verloren, wurden ausgesetzt oder abgegeben, weil sich die Lebensumstände ihrer Halter verändert haben.

Von Herzen wünschen sich die Pflegefamilien, dass ihr Schützling das Jahresende und den Start in einen neuen Lebensabschnitt in der neuen Familie erleben darf. Doch für die meisten Tiere wird dieser Wunsch wohl nicht in Erfüllung gehen.

Deshalb darf der Tierschutzverein die Wünsche seiner Vermittlungstiere auf Kugeln des Weihnachts-Wunschbaums im Fressnapf Bad Honnef (am HIT-Markt) festhalten. Wer möchte, kann dort ab der 1. Dezemberwoche einen Herzenswunsch für die Kleintiere, Katzen, Hunde, Wellensittiche und Schildkröten des Vereins erfüllen.

Auch ein Besuch der Vereins-Internetseite lohnt sich immer, denn dort erfahren Tierschutz-interessierte Menschen, was im Verein aktuell passiert, welche Tiere ein Zuhause suchen, welche wichtigen Termine anstehen, wo Hilfe dringend nötig ist: www.tierschutz7gebirge.de und www.facebook.com/TierschutzSiebengebirge

Anzeige

Andrea Czapek, Tierschutz Siebengebirge

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein