Volkshochschulen und ADFC weiten Pedelec-Fahrtrainings in Bonn und Rhein-Sieg aus

Über 20 Kurse in Zusammenarbeit mit den Volkshochschulen und der Polizei

0

Bonn/Rhein-Sieg – Die Volkshochschulen der Region und der ADFC Bonn/Rhein-Sieg weiten das Angebot von Pedelec-Fahrtrainings aus. In Zusammenarbeit mit den Volkshochschulen in Bonn, Bornheim/Alfter und Rhein-Sieg sowie den Dienststellen für Verkehrsunfallprävention und Opferschutz der Polizei Bonn und der Polizei des Rhein-Sieg-Kreises führt die ADFC-Radfahrschule in diesem Jahr mehr als 20 Kurse durch. „Wenn der Bedarf größer ist, können wir auch weitere Kurse zusammen mit den Volkshochschulen organisieren“, sagt der Leiter der ADFC-Fahrtrainings Paul Kreutz. In den Sommersemestern finden Kurse in Bonn, in Alfter sowie erstmals rechtsrheinisch in Hennef statt. Die Kurse dauern drei Stunden und werden samstags angeboten. Die Anmeldungen sind zu richten an die VHS Bonn, VHS Bornheim/Alfter sowie die VHS Rhein-Sieg, die erstmals solche Fahrtrainings anbietet.

Mit dem Angebot reagieren die Volkshochschulen und der ADFC auf die gestiegene Zahl von Unfällen, in die Pedelec-Fahrer verwickelt sind. Der Grund: „Gerade ältere Menschen sind oft viele Jahre nicht mit dem Rad gefahren und haben wenig Erfahrung. Zugleich unterschätzen sie die Leistung eines Elektrofahrrades“, erläutert Kursleiter Paul Kreutz. „So sind Pedelecs mit rund 26 kg deutlich schwerer als ein gewöhnliches Tourenrad, zugleich können sie 25 km/h schnell fahren, während viele Radler bislang nur mit 10 bis 14 km/h unterwegs waren. Deshalb unterschätzen viele unerfahrene Pedelec-Piloten das Verhalten des Fahrrades beim Überholen, in Kurven oder bei abrupten Bremsmanövern.“ Genau diese Situationen stehen auf dem Programm des Sicherheitsfahrtrainings.

 

 

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein