Während der Sanierung: Uni Bonn will Interimsflächen im Hofgarten errichten

0
Für die Sanierung der Tiefgarage wurde das Barockschloss schon einmal zu einer Großbaustelle. Foto: Volker Lannert/Uni Bonn

Bonn – Voraussichtlich ab 2024 wir das Bonner Residenzschloss, das seit über 200 Jahren das Hauptgebäude der Universität Bonn ist, für mindestens zehn Jahre grundlegend saniert. Es muss dafür vollständig geräumt werden. Das ehemalige Schloss in der Bonner Innenstadt wird dann im Verlauf von mehr als zehn Jahren nach modernen technischen und energetischen Vorgaben saniert und für eine zukünftige Nutzung, v.a. als Ort für exzellente Forschung und Lehre, hergerichtet.

Die Mitglieder von Senat und Hochschulrat der Universität Bonn haben nun mit einer Resolution ihre breite Unterstützung für die Pläne des Rektorats ausgedrückt, während der zehnjährigen Sanierungszeit des Hauptgebäudes nachhaltige Interimsflächen auf einem Teil des Hofgartens zu errichten. Dadurch sollen dringend benötigte Ausweichflächen für die wegfallenden Hörsäle und die Aula geschaffen werden.

Mit dem Vorhaben der Universität solle das „universitäre Leben am Gründungs- und zentralen Identifikationsort der traditionsreichen, international renommierten und über 200 Jahre alten Bonner Universität, erhalten bleiben und so auch dazu beitragen, die Bonner Innenstadt als einen belebten und sicheren Ort zu bewahren“, so die Resolution. Gleichzeitig solle dabei auch die Aufenthaltsqualität im Hofgarten weiterhin gewahrt bleiben. „‚Universität im Hofgarten‘ ist für die Zukunftsentwicklung der Exzellenzuniversität Bonn von großer Bedeutung“, hebt die Resolution hervor. Daher rufe man die Stadt zur Unterstützung der Ziele der Universität auf. (AnA)

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein