Windhagener Wanderweg der Geschichte und Geschichten eingeweiht

0
1729

Windhagen. Am vergangenen Sonntag wurde der neu konzipierte Wanderweg der Geschichte und Geschichten mit einer zünftigen Wanderung bei bestem Wetter von den Mitgliedern des Heimat- und Verschönerungsvereins Windhagen (HVV) und der Musikfreunde Harmonie Windhagen eingeweiht.

Die Teilnehmer trafen sich am Vormittag am Windhagener Backes, der ersten Station des Wanderwegs. Dr. Thomas Stumpf, erster Vorsitzender des HVV, erläuterte die Entstehung der Idee des neuen Weges, der mit Unterstützung der Bürgerstiftung Windhagen ins Leben gerufen wurde. Mit diesem neuen Weg werden sehenswerte Stationen und Besonderheiten in den Windhagener Ortsgemeindeteilen miteinander verbunden und mit Informationstafeln in Form von Wappenschilden ausgestattet.

Foto: Achim Bruns

Vom Backes im Zentrum Windhagens, ging es über den Ortsteil Birken zur ehemaligen Silbergrube, die auf einer Anhöhe mitten in einem Waldstück zu sehen ist. Auch die Silbergrube wurde mit einer neuen Informationstafel versehen. Hier gab es eine Überraschung für die über 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer an dieser Wanderung, geführt von HVV Kassierer Hans-Georg Dulisch, der während der Wanderung über die Windhagener Gemarkungen und Fluren berichtete.

Aus der Silbergrube galt es eine Schatzkiste zu bergen, die mit vereinten Kräften aus dem alten senkrecht abfallenden Stollen gezogen wurde. Sie enthielt Erfrischungsgetränke sowohl für die Kinder als auch für die Erwachsenen und auch Hochprozentiges, mit dem auf einen schönen Tag angestoßen wurde.

Foto: Achim Bruns

So gestärkt ging es durch sonnige Feldwege Richtung Hüngsberg zur dortigen Kapelle, einer weiteren Station. Hier wurden die Wanderer von Ortsbürgermeister Josef Rüddel und dessen Söhnen Erwin und Herbert willkommen geheißen. In einer kurzen Ansprache begrüßte der Ortsbürgermeister alle Teilnehmer der Wanderung und unterstrich die besondere Bedeutung gemeinsamer Aktionen für den Zusammenhalt in der Gemeinde. Die Wanderer wurden gastfreundlich mit Getränken und Häppchen bewirtet und eingehend über die Geschichte der Hüngsberger Kapelle und ihrer Bedeutung für die Bewohner Hüngsbergs informiert.

Das phantastische Wetter sowie die sorgfältig geplante Wanderung sorgten für beste Stimmung bei allen Beteiligten. Nach ca. drei Stunden wurde die Wanderung in Richtung Windhagen fortgesetzt. Für das leibliche Wohl hatten die Damen des HVV bestens gesorgt. Außer Kaffee und Kuchen gab es belegte Brötchenschnitten, einige Bierchen und alkoholfreie Getränke.

Im Schatten der Bäume des Backesgrundstücks kam schnell eine gemütliche Picknickstimmung auf. Der erste Vorsitzende stimmte Wanderlieder an, die dank der Textblätter von allen mitgesungen werden konnten. Den Vorstandsmitgliedern und insbesondere den Damen des HVV gebührt wohlverdiente Anerkennung. (A.B.)

Foto: Achim Bruns

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein