Aegidienberg kanzelte Winterscheid ab – Michel Schülgen über seinen Wechsel zum HFV

0

Bad Honnef-Aegidienberg | Zum Schluss der Saison drehten die Sportfreunde Aegidienberg noch einmal mächtig auf. Obwohl schon vor Beginn der Partie feststand, dass der Aufstieg auch als Tabellenzweiter nicht mehr möglich war (nur der Tabellenerste steigt auf), lieferten sie gegen den vollkommen überforderten TuS Winterscheid ein klasse Spiel ab – wohl auch als Dank an die treuen Fans, die heute zahlreich zur Sportanlage kamen.

Michel Schülgen mit zwei Treffern, Edgar Debus und Niklas Braun brachten die Gastgeber bereits bis zur 23. Minute in Führung. Mit 4:2 ging es in die Pause.

In der zweiten Hälfte düpierten die Sportfreunde den Gast aus Winterscheid mit fünf weiteren Treffern. Drei Mal war Dennis Conee erfolgreich zwei weitere Male Edgar Debus.
Zum Schluss fehlten zwei Tore, um mit dem Tabellenzweiten TuS Birk gleichzuziehen. Birk gewann sein Spiel in Oberpleis mit 7:4.

Warum seine Mannschaft, die in vielen Spielen eine Top-Leitung ablieferte, letztlich den Aufstieg verpasste, erklärte Trainer Dirk Junior mit zu großer Unbeständigkeit.

Unter großem Beifall wurden Michel und Nils Schülgen verabschiedet. Während Nils in der kommenden Saison in der 2. Mannschaft des FV Bad Honnef auf Torejagd geht, spielt sein Bruder Michel in der Landesligamannschaft des HFV. Luciano Russo soll nach Honnef-heute-Informationen ebenfalls konkrete Angebote von anderen Vereinen haben.

Sicher ist, dass Dirk Junior in der kommenden Saison weiterhin als Trainer bei den SFA arbeitet. Lars Giulleaume wird 2017/18 aus beruflichen Gründen etwa für ein halbes Jahr nicht zur Verfügung stehen. Weitere Spieler aus der Jugend sollen in den Kader der ersten Mannschaft aufrücken.