Andreas Vollenweider im GA: Vielleicht muss tatsächlich ein anderer Ort gesucht werden

0

Bad Honnef – Heute hätte Andreas Vollenweider auf der Insel Grafenwerth spielen sollen. In einem GA-Interview angesprochen auf den kurzfristig gestellten Eilantrag des BUND sagte er, er sei der Erste, der für solche Themen Verständnis hat. Aber so etwas brauche sicher mehr Vorbereitung, sodass kein Schaden entstehe beim Abwenden von Schaden. 

In einer Pressemeldung erklärte BUND-Sprecher Achim Baumgartner in der vergangenen Woche, der Konflikt sei im August 2021 und erneut im April 2022 dem Kreis und der Stadt und der Eventagentur schriftlich vorgelegt worden. Eine Reaktion sei nicht erfolgt. Anfang April habe der BUND eine Beschwerde über den absehbaren und nun vom Gericht bestätigten Rechtsverstoß an das CDU-geführte Landesumweltministerium geschickt. Das habe über diese Beschwerde bis heute noch nicht entschieden. Baumgartner: „Der Rechtsweg ist immer der letzte Weg, wenn Verwaltungen zur Konfliktlösung nicht bereit sind.“

Das Oberverwaltungsgericht in seiner Begründung: „Selbst wenn die Qualifizierung als für Veranstaltungen vorgesehene Fläche nicht „offensichtlich rechtswidrig“ gewesen wäre, ändere dies nichts daran, dass der seit August 2021 um eine frühzeitige Klärung bemühte BUND keinerlei Anteil an der Kurzfristigkeit der Entscheidung habe, sondern diese allein auf dem Verhalten des RSK, des Veranstalters sowie der Stadt Bad Honnef beruhe.“

Zur Begründung der Zwischenentscheidung hat das Verwaltungsgericht Köln unter anderem ausgeführt, der Zeitpunkt der Entscheidung des Gerichts erst kurz vor dem ersten Konzert sei allein auf das Verhalten des Rhein-Sieg-Kreises (RSK), des Veranstalters und der Stadt Bad Honnef zurückzuführen. Der RSK habe erst am vergangenen Montag (30. Mai 2022) die Erlaubnis für die Durchführung der Konzerte erteilt.

Bis vor einer Woche seien der RSK und die Stadt Bad Honnef davon ausgegangen, die Konzerte könnten ohne eine solche Erlaubnis stattfinden. Diese Einschätzung sei jedoch offensichtlich rechtswidrig gewesen und stehe auch nicht im Einklang mit der Verwaltungspraxis der vergangenen Jahre. Der Veranstalter habe diese Situation befördert, indem er die notwendige Erlaubnis erst am 25. Mai 2022 beantragt habe. Dass er eine solche Erlaubnis brauchte, war ihm von einem Konzert im Jahr 2019, aufgrund eines Gesprächs mit Mitarbeitern des RSK und aufgrund mehrerer Aufforderungen der Stadt Bad Honnef seit Langem bekannt.

Andreas Vollenweider spielt heute Abend im Bonner Brückenforum. Karten sind noch erhältlich.

Karten gibt es auch noch für das Konzert mit Patt Smith am Pfingstmontag.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein