Bonn. Ein schlimmer Unfall ereignete sich in den Mittagsstunden auf der Graurheindorfer Straße in Bonn-Castell. In Höhe Husarenstraße kippte bei einem Wendemanöver der Anhänger eines Tiertransporters auf die Seite. In dem Hänger befanden sich 80 lebende Schweine.

Mehrere Tiere überlebten das Unfallgeschehen nicht – einige Schweine liefen auf die Straße. Zwei Tiere wurden aufgrund ihrer schweren Verletzungen an der Unfallstelle von Polizisten erschossen. Vor Ort waren auch eine Veterinärin, ein weiterer Tierarzt und Mitarbeiter des Ordnungsaußendienstes.

Der Fahrer des Transporters erlitt einen Schock. Für die Dauer der Unfallaufnahme und der Bergung der Tiere wurde die Graurheindorer Straße in beiden Fahrtrichtungen zusammen mit der BAB-Abfahrt in Richtung Innenstadt gesperrt.

Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von rund 30.000 Euro.

Die überlebenden Tiere wurden mit einem Ersatz-LKW weitertransportiert.

PKW rollte in den Rhein

Bereits gegen 9.30 Uhr rollte an einer Rampe an der Beethovenhalle aus bislang nicht bekannten Gründen ein PKW in den Rhein und versank bis zum Dach. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr sicherten die Einsatzstelle wasserseitig mit dem Feuerlöschboot ab. Über das Mehrzweckboot konnten Strömungsretter der Feuerwehr das Fahrzeug erreichen und unter Kontrolle bringen. Die Strömungsretter fanden keine Personen im Fahrzeug vor. Über eine Seilwinde wurde das Fahrzeug aus dem Wasser gezogen und der Polizei zur weiteren Ermittlung übergeben.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein