Vernetzen

Kulturmeile

„Atmospheric Folk“ und „World Music“ im Feuerschlösschen

Beitrag

| am

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bad Honnef | Zwei hervorragende Veranstaltungen finden im April im Feuerschlösschen statt.

Am 14. April hüllen die zwei Schottinnen von Twelfth Day – Harfenistin Esther Swift und Geigerin Catriona Price – das Publikum mit „Atmospheric Folk“ in Klangwolken ein, die sich nicht einem einzigen Genre zuordnen lassen. Die beiden sind musikalische Freigeister, die ihre zwei Instrumente und ihre zwei Stimmen als Quartett betrachten und die Grenzen des Duetts neu definieren, dazu mit einer sehr humorvollen Bühnenpräsenz.

Ausgehend vom traditionellen keltischen Erbe ihrer schottischen Heimat in Orkney und Scottish Borders, entwickeln sie einen betörenden Sog aus Kompositionen und Klängen, der beständig zwischen Folk, Klassik, World- und Minimal Music und Pop wandert und sich konsequent Schubladen verweigert. Einen großen Teil ihrer Inspiration schöpfen sie aus vielfältigen Projekten und Reisen nach Afrika, Südamerika und Asien. Dort finden Catriona und Esther ihrer eigenen Kultur verblüffend ähnliche Elemente, die sie kreativ in ihren außergewöhnlichen Sound einarbeiten.

Samstag, 14. April (20 Uhr )
: Twelfth Day – Schottland, „Atmospheric Folk“ – Harfe, Geige und zwei Stimmen als Quartett

Am Sonntag, 22. April, gastiert Pierre Bensusan in Bad Honnef. Wenn unter dem Begriff „World Music“ eine Musik verstanden wird, die durch Verwendung traditioneller Instrumente, durch bewusst gesetzte Rhythmen und harmonische Melodien die Menschen überall auf der Welt in ihren Bann zieht, dann kann der Franzose ohne Übertreibung als einer der eloquentesten und facettenreichsten „Weltmusiker“ unserer Zeit bezeichnet werden. Sein Name ist längst zum Synonym für großartige, zeitgenössische Gitarrenmusik geworden, noch bevor Begriffe wie New Age, New Acoustic Music oder World Music entstanden sind. Die erstaunliche Komplexität seiner Werke lässt eine einzige Gitarre wie ein ganzes Orchester erklingen, seine Musik zieht das Publikum in ihren Bann und nimmt sie mit auf eine faszinierende Reise. Doch Pierre beherrscht nicht nur sein Instrument. Ob in seinen gefühlvollen Balladen oder begleitend mit seiner speziellen Scat- und Pfeiftechnik, immer verschmelzen Stimme und Instrument zu einer harmonischen Einheit.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Sonntag, 22. April (19 Uhr): Pierre Bensusan – Frankreich, Guitar & Voice

Die Veranstaltungen finden statt im Feuerschlösschen in Bad Honnef, Rommersdorfer Str. 78 (auf dem Gelände des Siebengebirgsgymnasiums).
Eintritt 15,- €, ermäßigt 11,- €. Kinder bis zum 14. Lebensjahr haben freien Eintritt. Abendkasse + 2,50 €. Vorverkauf bei Guthy’s Depot, Bahnhofstr. 8, Telefonische Vorbestellung: 02224 75011 oder 0176 63654368.

In diesem Monat – am 3. Freitag, also am 20.4. ab 19 Uhr: „Verstaubte Instrumente – Musikersession“ (nur für Musiker, ohne Publikum).

Einen Kommentar verfassen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kulturmeile

Rock ’n‘ Roll mit deutscher Seele

Ulrich Hülder und Wolfgang Wilke im hautnah-Kleinkunstkeller

Beitrag

| am

Uli Hülder und Wolfgang Wilke Freitagabend im hautnah-Kleinkunstkeller | Foto: Florette Hill

Uli Hülder und Wolfgang Wilke Freitagabend im hautnah-Kleinkunstkeller | Foto: Florette Hill

Bad Honnef – Ein Konzert der besonderen Art bot sich gestern Abend dem Publikum im hautnah-Keller in Bad Honnef (Bergstrasse 21): Ulrich Hülder, musikalische Größe in der Region (Leitung Collegium Musicum u. a.), seit den 70er-Jahren neben der Klassik auch der Rockmusik verbunden (Gruppe „Jiff“), und Wolfgang Wilke, seit 1985 als „Kampfcellist“ aus Erftstadt musikalisch unterwegs, präsentierten ihre erste gemeinsame CD „wesentliches“ und traten zum ersten Mal gemeinsam auf.

Beide dozieren an der Musikschule Erftstadt und kennen sich seit dreißig Jahren, was sich in einer verblüffenden Symbiose sowohl bei der Intonation als auch bei den rhythmisch wie melodisch anspruchsvollen, teilweise rasanten Läufen auf beiden Instrumenten („Der letzte Tango“) wie auch in der einfühlsamen musikalischen Interpretation („Es ist vorbei“) eindrucksvoll zeigte.

Das Violoncello war dem Tasteninstrument Keyboard, von Natur aus „näher am Rock ‚n‘ Roll als ein Streichinstrument“ (Hülder), absolut ebenbürtig. Und so entwickelten sich neben jazzigen, rockig-fetzigen Passagen auch lyrische, weiche, sentimentale Stücke, die wiederum die „deutsche Seele“ streichelten: den Verlust, den Abschied, Tränen, Träume, den Herzschmerz beginnender oder auch vergangener Lieben. Als Zuhörer hätte man sich auch in einer Berliner Bar der 50er-Jahre fühlen können.

Hülders Eigenkompositionen spiegeln den rauhen, wilden und unbändigen Rock ‚n‘ Roll, sein Keyboard, mit hartem Staccato und rollenden Basslinien, spiegelte das ursprüngliche Lebensgefühl von gegen gesellschaftliche Zwängen protestierenden Jugendlichen ziemlich glaubhaft wider. Ebenso sein mit kehliger Stimme vorgetragener Gesang.

Interessant daher das Experiment der beiden Profimusiker, mit dem Violoncello eine „Klangergänzung“ einzusetzen, die gleichwohl „authentisch“ zum Einsatz kommt (Wilke). Das ist beiden gelungen, und das Publikum honorierte ihren Auftritt mit anhaltendem Beifall und dem Wunsch nach mehreren Zugaben.

Heino Gröf

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Weiterlesen

Kulturmeile

Zum 7MMN-Jubiläum 100 Stunden Livemusik

Beitrag

| am

Bad Honnef/Königswinter – Ein besonderes Jubiläum steht an: Zum 10. Mal findet die 7 Mountains Music Night statt. Auftakt ist bereits am Freitag, 5.7.2019 ab 19.30 Uhr im Weingut Broel. Der dort regelmäßig stattfindende Kulturtreff ist diesmal Teil der 7MMN, der Eintritt berechtigt ebenfalls zum Besuch der Samstagskonzerte.

Die längste Partynacht des Jahres startet Samstag um 20 Uhr. 15 nationale und 4 internationale Bands aus Kanada, Spanien und Großbritannien unterhalten die Gäste an 16 Spielorten und in 3 Shuttlebussen, die von 20-1 Uhr zwischen Bad Honnef und Königswinter pendeln.

Besondere Gäste sind diesmal die Soul- und Bluessängerin Barbara Chamberlin, die sich mit Unterstützung der kanadischen Regierung gerade auf Europatournee befindet, die Gypsy- und Weltmusikband Miramundo aus Spanien, ebenfalls gerade auf Europatour, sowie die Move-ons, die extra für die 7MMN aus Brighton anreisen und mit ihrem Modern Britpop bereits seit einiger Zeit im Großraum London für Furore sorgen. Zusätzlich wird eine Marching Band die Besucher durch den Abend begleiten.

Parallel gibt es ab 20 Uhr auf der Rhöndorfer Kirmes am Ziepchensplatz ebenfalls Livemusik.

Der Ticketpreis beträgt wie üblich einmalig 7 Euro in den beteiligten Gastronomiebetrieben, VVK nur über BonnTicket incl. Fahrausweis für die Stadtwerke Bonn.

Zum Finale am Sonntag, 7.7. ab 12 Uhr spielen bei freiem Eintritt weitere 11 Bands bei der Musik im Reitersdorfer Park sowie erstmalig zur Straßenmusik in der Innenstadt Bad Honnef.

Insgesamt gibt es somit zum Jubiläum 3 Tage lang über 100 Stunden Livemusik.

Nähere Infos unter www.7mmn.de

 

So wars 2018

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

 

Weiterlesen

Kulturmeile

Das Siebengebirge liest ein Buch: „Kind ohne Namen“

Das Siebengebirge liest „Kind ohne Namen“ von Christoph Poschenrieder

Beitrag

| am

Bad Honnef/Königswinter – Lesen ist heute kein einsames Erlebnis im stillen Kämmerlein mehr, sondern kann sehr kommunikativ sein. Um Leseratten zusammenzubringen, veranstaltet der Verein Literatur im Siebengebirge (LiS) gemeinsam mit der Dollendorfer Bücherstube, dem Arbeitnehmer-Zentrum Königswinter, dem Siebengebirgsmuseum sowie dem Bistro Ludwig, vom 17. Juni bis zum 4. Juli 2019 nun zum sechsten Mal das Event „Das Siebengebirge liest ein Buch“.

Gelesen wird diesmal „Kind ohne Namen“ von Christoph Poschenrieder.

Das Programm beginnt mit einer Lesung des bekannten Münchner Schriftstellers Christoph Poschenrieder, der 2014 mit seinem Buch „Das Sandkorn“ für den Deutschen Buchpreis nominiert wurde. Der Autor liest am 17. Juni, 20.00 Uhr im Arbeitnehmer-Zentrum Königswinter, Johannes-Albers-Allee 3 aus seinem Roman „Kind ohne Namen“.

Einen Tag später, am 18. Juni, 19.00 Uhr, diskutiert das Literarische Quartett mit der Journalistin Roswitha Oschmann, der Literaturwissenschaftlerin Dr. Monika Papenfuß, dem Juristen und Islamwissenschaftler Dr. Rudolf Grupp und der Pädagogin Nicole Heinz im Siebengebirgsmuseum Königswinter, Kellerstraße 16, über das Buch bei freiem Eintritt.

Am 4. Juli, 16.00 Uhr, treffen sich unter dem Motto „Literatur im Bistro“ alle Lesebegeisterten zu einem Plausch, um vorwiegend, aber nicht nur, über „Kind ohne Namen“ zu sprechen. In gemütlicher Runde bei Flammkuchen und Wein im Bistro Ludwig in Bad Honnef, Hauptstraße 38 d, kommt dann jeder zu Wort.

Dazu gibt es ein Quiz zu Poschenrieders Buch. Der Quizbogen ist bei den Veranstaltungen und in der Dollendorfer Bücherstube zu haben. Wer alles richtig beantwortet, kann mit Losglück den Kurzgeschichtenband „Herzlichen Glückwunsch“ der Siebengebirgsautorin Gabriele Hamburger gewinnen.

“Poschenrieders Roman liest sich flüssig und verbindet unterhaltsam unsere heutige Zeit mit alten Sagen”, meint Anne Alfen von der Dollendorfer Bücherstube. Die Vorsitzende von LiS, Silke Kornstädt, ist sicher, “dass die vielen Facetten des Romans zu anregenden und in die Tiefe gehenden Diskussionen über aktuelle Themen führen werden”. Man kann gespannt sein!

Anmeldungen sind erbeten:
Für die Autorenlesung im AZK am 17. Juni sind Karten zu 12,00 € in der Dollendorfer Bücherstube im Vorverkauf erhältlich. Reservierungen unter tel.: 02223-912630 oder info@dollendorferbuecherstube.de.

Für die anderen Veranstaltungen Anmeldung unter info@literatur-im-siebengebirge.de oder tel.: 02223-3703 (Literarisches Quartett), 02224-1876461 (Literatur im Bistro). (S.K.)

Weiterlesen

Stellenanzeige

Werbung

Tipp Termine

Juni, 2019

01Jun11:0022(Jun 22)15:00Weltbaustelle Infostand am Marktplatz Bonn

18Jun16:0018:00Sitzung Ausschuss für Bildung, Sport, Kultur und Soziales - 25/X

19Jun16:0018:00Sitzung Ausschuss für Stadtentwicklung, Planen und Bauen - 29/X

19Jun19:0021:00Vom Beueler Becher zu Bonn blüht und summt - wie wir die Stadt mitgestalten

20Jun15:0016:30Tanz mit

20Jun20:30Akustik Folk Session

21Jun17:0020:00Critical Mass Sieg(burg)

24Jun17:0018:30Grüner Stadtspaziergang - Flora und Fauna an Wegen und Wänden

SENAY DUZCU

Hitler war eine Türkin?!17. Mai 2019
Viel Vergnügen

 

Physiotherapie in Bad Honnef

Anzeigen wimmeroth_logo

Bürgerforum

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Oft angeklickt

X
X