Auch SPD gegen Innenstadtplanung

Hände weg von unserem Wohnzimmer

0

Bad Honnef – Auch die Bad Honnefer SPD wehrt sich gegen das geplante Sanierungskonzept Innenstadt. Es sei seelenlos.

Beide Plätze seien in die Jahre gekommen und sollen jetzt in neuem Glanz erstrahlen. „So weit so gut! Doch was diesen Glanz ausmacht, da scheiden sich die Geister – auf der einen Seite Planer und Stadtverwaltung, auf der anderen Geschäftsleute, Anwohner*innen und viele Ratsmitglieder“, erklären die Sozialdemokraten heute in einer Pressemeldung.

Weiter: „In der SPD fragen wir uns, ist es schöner, wenn großflächig Boden versiegelt wird und seelenlose und umweltschädliche Betonblöcke – wie inzwischen in vielen Städten üblich – als Außenmobiliar dienen? Wird die Innenstadt attraktiver, wenn auf dem Marktplatz unverrückbare Betonbänke Grafitti-Sprayer einladen und weniger Tische und Stühle zum Verzehr unter den Linden Platz finden? Müssen die alten Pflastersteine verschwinden, damit sich dort alle frei von Barrieren bewegen können?“

Die SPD sieht ausreichende Möglichkeiten, die Plätze zu pflegen, ihr altes Gesicht zu wahren und dennoch mit neuem Glanz zu versehen. Der Spielplatz könne z.B. eine erneuerte Grasfläche und neue Pflanzen vertragen, am Marktplatz könnten beispielsweise die alten Pflastersteine egalisiert werden und so auch für Rollstuhlfahrer*innen ohne Probleme befahrbar sein.

SPD-Ratsfrau Ulla Studthoff: „Gemeinsam mit Politik und Bürger*innen können wir diese schönen Markenzeichen der Innenstadt durch behutsame Erneuerungen erhalten und uns weiterhin über Komplimente von Besucher*innen freuen.“

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein