Brassertufer: Bombenfund im Rhein – Uferbereich gesperrt

0
Symbolfoto: Pixabay/Hans

Bonn – Bei Arbeiten im Rhein am Brassertufer wurde eine Phosphor-Brandbome gefunden. Der Uferbereich ist gesperrt.

Anzeige

Bei Arbeiten am Grund des Rheins auf Höhe des Brassertufers nahe der Kennedybrücke gab es am Mittwoch, 14. Juli 2021, einen Kampfmittelfund.

Laut Stadtordnungsdienst handelte es sich augenscheinlich um eine rauchende, leicht beschädigte Phosphor-Brandbombe. Diese wurde bei den Arbeiten am Grund des Flusses durch ein Arbeitsgerät aufgenommen und auf einem Arbeitsschiff abgelegt.

Die Phosphor-Brandbombe wurde zunächst mit Erde bedeckt und der Brand so erstickt. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst wurde alarmiert und ist aktuell (14.45 Uhr) eingetroffen. Auch Polizei und Feuerwehr sind mit vor Ort. Von der Wasserschutzpolizei wird der Fundort rheinseitig abgesichert.

Das Brassertufer wurde durch den Stadtordnungsdienst vollständig gesperrt und Passanten wurden gebeten, den Bereich zu verlassen.

 

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein